Es wurde wieder ein wenig still um Persona 5 – doch nun meldet sich Director Katsura Hashino mit zahlreichen interessanten Informationen zum Spiel zurück. Wir haben sie für euch übersichtlich zusammengefasst.

 

Persona 5

Facts 
Persona 5
Persona 5 - Gameplay Trailer - Tokyo Game Show

Im aktuellen Persona-Magazin hat sich der Serien-Director Katsura Hashino zum - zumindest in Japan - bald erscheinenden Rollenspiel Persona 5 geäußert. Hier findet ihr die Informationen:

  • Die Dungeons und das Level-Design wird sich, im Vergleich zu den Vorgängerspielen, sehr unterscheiden. Außerdem werden sie alle komplett unterschiedlich sein, aber jedes soll auf die gleiche Weise Spaß bringen.
  • Da die Premisse einer „Phantom Thief“-Geschichte doch eher stereotypischer Art ist, sind die Entwickler dazu in der Lage, einige Überraschungen für die Spieler bereit zu halten, denn sie vermischen zeitgenössisches Drama mit den Eigenheiten, die der Persona-Reihe innewohnen und erschaffen so ein spannendes Erlebnis.
  • Der Entscheidung Tokyo als Setting dienen zu lassen, liegt darin begründet, dass die Entwickler auf diese Weise ein großartiges Phantom-Thief-Drama in der Welt, die sie kennen, erschaffen können und wollen.
  • Die meisten Charaktere des Spiels leben ein unschönes alltägliches Leben und können nicht daraus entkommen. Sich dagegen aufzulehnen und die Fesseln des finsteren Alltags zu sprengen wird der Ansporn sein, euch in der Geschichte voranzubringen.
  • Die Option des klassischen „Social Links“ wird es in Persona 5 nicht geben. Dennoch soll ein ähnliches System Einzug in das Spiel finden.
Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Diese 11 Spiele sind in Asien extrem erfolgreich

persona 5 characters

Ferner äußerte sich Hashino auch zu den Charakteren und ihren Eigenheiten. Bei Ryuji Sakamoto handelt es sich um einen optimistischen, netten und gleichzeitig aufsässigen jungen Mann, der vor allem dafür verantwortlich ist, dass der Protagonist zu einem Phantom Thief wird. Sein Persona hört auf den Namen Captain Kidd.
Maki Ann Takamaki ist zu einem Viertel amerikanischer Herkunft und kehrt nach Japan zurück. Sie ist berühmt, hat dafür aber keine Freunde und ist sehr einsam. Ihr Persona hört auf den Namen Carmen und hat eine Femme-Fatale-Attitüde, die auch Maki interessant macht. Ihre Entscheidung sich Ryuji und dem Hauptcharakter anzuschließen hat einen großen Einfluss auf die Schicksale der Charaktere.
Bei Morgana handelt es sich um eine Figur, die der von Teddie aus Persona 4 sehr ähnelt. Sie wird den Protagonisten und seine Freunde zu ordentlichen Phantom Thieves ausbilden und als Guide in der anderen Welt dienen. Im echten Leben tritt sie als Katze auf - warum das so ist, erklärte Hashino nicht und möchte, dass dies eine Überraschung bleibt. Ihr Persona hört auf den Namen Zorro.
Yusuke Kitagawa ist ein exzentrischer Charakter und ihr werdet schnell feststellen, dass er einen anderen Charme besitzt, als jenen, den ihr vielleicht zunächst bei seinem Anblick interpretiert. Er ist außerdem ein talentierter Maler.

Persona 5 soll im Sommer 2016 in Japan für PlayStation 4 und PlayStation 3 erscheinen. Später im Jahr folgt die Fassung für Nordamerika. Bislang gibt es keine Aussage zu einer europäischen Version. Eigentlich sollte das Spiel schon 2015 in seinem Heimatland erscheinen, wurde dann jedoch verschoben.

persona 5

Quelle: Siliconera

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).