In der letzten Woche gab Fußball-Legende Diego Maradona bekannt, Publisher Konami zu verklagen. Der Grund: Ohne offizielle Erlaubnis habe der Entwickler Maradona in das Spiel eingebaut. Nun äußert sich auch Konami zur Anschuldigung.

PES 2017 Accolades Trailer.

Auf Facebook drohte Fußball-Legende Diego Maradona mit einer Klage gegen Publisher Konami, weil man sein Abbild angeblich unrechtmäßig in PES 2017 verwendet habe:

„Ich habe gestern gehört, dass das japanische Unternehmen Konami mein Abbild für sein Spiel PES 2017 verwendet. Mein Anwalt Matias Morla wird die dazugehörigen rechtlichen Schritte einleiten müssen. Ich hoffe, dass dies kein weiterer Betrug ist.“

Hol Dir hier PES 2017!

Es ist nicht das erste Mal, dass gegen Hersteller von Sport-Spielen geklagt wird. Bislang ging es darin aber meistens um die Abbildung von Tattoos, mit der die Künstler nicht einverstanden waren. Maradona geht es aber gleich um seine gesamte Präsenz im Spiel.

hizoo7wrik2qvyfp9iqj

Nun äußerte sich Konami bei Kotaku zur Anschuldigung und möglichen Klage:

„Es gibt derzeit Berichte, laut denen es in Winning Eleven 2017 (internationaler Titel: PES 2017 - Pro Evolution Soccer) einen Spieler gibt, der ohne Erlaubnis verwendet wird. Unser Unternehmen verwendet jedoch in angemessener Weise, basierend auf der Lizenz innerhalb des Vertrags.“

Demnach habe Konami die Rechte. Es bleibt abzuwarten, wie Maradona reagieren wird. PES 2017 ist seit dem 15. September 2016 für PlayStation 4, Xbox One, PlayStation 3, Xbox 360 und PC erhältlich.