PlayerUnknown’s Battlegrounds: 4 Millionen verkaufte Einheiten in 3 Monaten

Luis Kümmeler

Ein neuer Meilenstein für den „Early Access“-Publikumsmagneten PlayerUnknown’s Battlegrounds: Vier Millionen Einheiten konnten nur drei Monate nach Veröffentlichung des Spiels auf Steam veräußert werden, wie der Entwickler Bluehole angibt. Damit geht die Erfolgsgeschichte des im März 2017 gestarteten Projekts nahtlos weiter.

Playerunknown's Battlegrounds - E3 2017.

Erinnerst du dich noch an den enormen Verkaufserfolg von einer Million Einheiten, die PlayerUnknown’s Battlegrounds bereits im April zu verbuchen hatte? Nun, wie sich herausstellt, hat der „Early Access“-Hit aus dem Hause Bluehole wohl nicht an Sogkraft verloren. Ganze vier Millionen Einheiten konnten laut Dualshockers zum jetzigen Stand von PlayerUnknown’s Battlegrounds veräußert werden – und das drei Monate, nachdem das noch unfertige Spiel im März dieses Jahres auf Steam an den Start ging.

Playerunknown's Battlegrounds: 225.000 Dollar an kranke Kinder gespendet

PlayerUnknown’s Battlegrounds ist ein Multiplayer-Titel, der nach dem „Battle Royale“-Prinzip funktioniert. Das heißt im Klartext: Auf einer Insel müssen sich Spieler solange bekämpfen, bis nur noch ein Überlebender auf den Beinen steht. Noch immer werkelt Bluehole fleißig an seinem Erfolgsspiel und hat etwa einen Zombie-Modus in Arbeit. Das Spiel ist aktuell nur für den PC erhältlich, Konsolenfassungen sollen aber ebenfalls folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung