PlayerUnknown's Battlegrounds: Nach Release mit Skins und Kisten

Sandro Kipar 3

Brendan Greene, auch bekannt als PlayerUnknown, hat in einem Interview über die Zukunftspläne von PlayerUnknown’s Battlegrounds gesprochen. Das Spiel befindet sich aktuell in der Early Access – Phase und soll nach dem Release womöglich mit kostenpflichtigen Skins und Beutetruhen im Stile von Counter Strike: Global Offensive aufwarten.

PlayerUnknown's Battlegrounds: Early-Access-Launch-Trailer.

Noch ist natürlich nichts in Stein gemeißelt, doch Brendan Greene macht in einem Interview mit der englischsprachigen Website Gamasutra deutlich, dass er kostenpflichtige Skins für eine gute Sache hält. Ähnlich wie in Counter Strike: Global Offensive, könnte er sich für sein Spiel einen eigenen Steam Community Markt vorstellen. Mit Skins, Truhen und Schlüsseln für selbige soll das Spiel auch auf lange Sicht finanziell erfolgreich sein und könne somit auch in Zukunft von den Entwicklern unterstützt werden.

Tipps für eine erfolgreiche Runde PlayerUnknown's Battlegrounds

Außerdem spricht sich Greene gegen das Glücksspiel aus, das bis vor kurzem bei CS: GO noch zur Normalität gehörte, bis Valve es nach einem Skandal verboten hatte. Der Entwickler betonte außerdem, dass die kostenpflichtigen Gegenstände und Kisten nicht während dem Early Access implementiert werden.

Der Erfolg des Battle Royale – Titels findet bisher kein Ende: Nachdem Anfang April eine Pressemeldung verkündete, dass das Spiel eine Million Mal verkauft wurde, sind es Anfang Mai schon zwei Millionen. Ein beachtlicher Erfolg innerhalb von zwei Monaten.

PLAYERUNKNOWN'S BATTLEGROUNDS
Entwickler: PUBG Corporation
Preis: 29,99 €

Das Battle Royale – Spielprinzip wirft mehrere Spieler über einer Insel mit nichts als einem Fallschirm ab. Auf der Suche nach Ausrüstung wie Schutzwesten, Waffen und Munition wird gleichzeitig versucht, Konkurrenten aus dem Spiel zu nehmen. Während des Spielverlaufs wird das Schlachtfeld immer kleiner, sodass letztlich niemand mehr einer Konfrontation aus dem Weg gehen kann. Der letzte Überlebende gewinnt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung