PlayerUnknown's Battlegrounds: Tausende Cheater gebannt

Tim Kschonsak

PlayerUnknown’s Battlegrounds ist eines der beliebtesten Spiele des Jahres und nun wurde eine große Zahl an Cheatern gebannt.

Playerunknown's Battlegrounds - E3 2017.

PUBG ist in letzter Zeit sehr häufig in den News vertreten, denn der Battle-Royale-Shooter fährt einen Erfolg nach dem anderen ein. Erst vor kurzem berichteten wir, dass das Spiel die Marke von 5 Millionen verkauften Einheiten geknackt hat und einen weiteren Steam-Rekord eingeheimst hat. Nun unternahm Bluehole Studio etwas gegen die Cheater, denn wie der offizielle Twitter-Account des Spiels tweetete, wurden mehr als 50.000 Cheater gebannt.

PlayerUnknown's Battlegrounds: So meldest du Cheater

Hier kannst du den besagten Tweet sehen:

Das Spiel benutzt ein BattlEye Anti-Cheat System, welches durch verschiedene Tests Spieler bannt, die ungewöhnliche Werte haben. Auch in EA’s Fan-Liebling Battlefield 2 wurde dieses System erfolgreich verwendet. Viele Spieler beschwerten sich in den letzten Tagen über Server-Probleme, was allerdings auch nicht wirklich verwunderlich ist, denn momentan verfügt PUBG über mehr als 500.000 aktive Spieler. Inzwischen sollen die Probleme laut Aussagen der Entwickler aber wieder behoben sein.

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Diese 18 Online-Shooter musst du einfach mal gespielt haben.

PlayerUnknown’s Battlegrounds erschien am 23. März 2017 für den PC. Konsolen-Besitzer können sich jedoch auch auf das Spiel freuen, denn eine PS4 und Xbox One-Version ist in Entwicklung und soll in naher Zukunft auf den Markt kommen.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link