PUBG: Die blaue Zone wird bald gefährlicher

Marvin Fuhrmann

Schon bald wird es große Änderungen in PUBG geben. Denn die blaue Zone, die bislang eher ein Ärgernis war, dürfte dann zum großen Problem werden. Die Entwickler versprechen, dass diese in einem der kommenden Patches deutlich tödlicher werden soll.

So geht es in PUBG auf der Xbox One zu:

PlayerUnknown's Battlegrounds auf der Xbox One (4K-Trailer).

Playerunknown’s Battlegrounds ist bei Weitem kein einfaches Spiel. Wer hier am Ende siegreich aus einem Match hervorgehen will, muss Taktik, viel Geduld und schnelle Reaktionen beweisen. Nur so steht dir am Ende das Chicken Dinner bevor. Die Entwickler arbeiten nun daran, dass vor allem die letzte Phase schneller zu einem Ende kommt. Denn die blauen Zonen sollen mehr Schaden machen, wie sie in einem Blog-Post verraten haben.

  • Die Wartezeiten auf die blaue Zone im Mid-to-Late-Match werden leicht reduziert
  • Im selben Zeitraum wird die Zone nun ein wenig langsamer geschlossen
  • Der Schaden der letzten Spielzone wird leicht angehoben

Kein Platz für Cheater in PUBG

Aktuell wird der Patch zusammen mit einigen neuen Maßnahmen gegen Cheater auf den Testservern ausprobiert. Ob sie am Ende übernommen werden, bleibt abzuwarten. Bislang gab es aber nur wenige Änderungen auf den Testservern von PUBG, die es am Ende nicht ins Spiel geschafft haben.

 

* gesponsorter Link