PUBG: Noch bis Mitte 2018 „Xbox One“-exklusiv? – Microsoft in Gesprächen mit Bluehole

Luis Kümmeler

Berichten zufolge befindet sich Microsoft derzeit in Gesprächen mit dem Entwickler Bluehole, um eine verlängerte „Xbox One“-Exklusivität von PlayerUnknown’s Battlegrounds auszuhandeln. Wenn erfolgreich, könnte es demnach noch bis Mitte 2018 oder sogar länger dauern, bis auch Nutzer anderer Konsolen Hand an das Spiel legen dürfen.

Wer weder einen PC noch eine Xbox One besitzt, muss möglicherweise noch eine ganze Weile auf PlayerUnknown’s Battlegrounds warten. Während nämlich seit einiger Zeit bekannt ist, dass der höchst populäre „Early Access“-Shooter noch in diesem Jahr auf Microsofts Konsole kommen soll, berichtet die Webseite Bloomberg jetzt, dass sich das Unternehmen in Gesprächen mit dem Entwicklerstudio Bluehole befindet, um eine Verlängerung der Konsolenexklusivität auszuhandeln.

Der E3-Trailer zu PlayerUnknown’s Battlegrounds

Playerunknown's Battlegrounds - E3 2017.

Ganz recht: Mindestens bis Mitte 2018 könnte PlayerUnknown’s Battlegrounds auf der Xbox One verweilen, bevor auch andere Konsolen wie die PlayStation 4 und potentiell auch die Nintendo Switch bedient werden. Das behaupten jedenfalls anonyme Quellen, die mit der Materie vertraut sein sollen. Eine offizielle Stellungnahme oder gar Ankündigung gibt es dahin gehend aber noch nicht.

PUBG: Spieler bezahlt 1000 Dollar für Kleidungsstück

Unsere Bildergalerie gibt eine Übersicht über Waffen und Aufsätze in PlayerUnknown’s Battlegrounds

Bilderstrecke starten
28 Bilder
PUBG: Alle Waffen und Aufsätze - Werte und Fundorte.

Überraschend wäre dieser Schritt nicht: Aktuell hat Microsoft bekanntlich nicht allzu viele Exklusivspiele vorzuweisen und somit auch rein spieletechnisch wenig Gründe parat, warum man sich eine Xbox One oder gar die im November kommende Xbox One X kaufen sollte. PlayerUnknown’s Battlegrounds hat sich derweil als echter Überraschungshit entpuppt. PlayStation-Jünger sollten trotzdem den Kopf nicht in den Sand stecken: Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Bluehole auch bereits Gespräche mit Sony führt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung