PUBG: Wüsten-Map ist so langweilig, dass Spieler sie einfach selbst entfernen

Kamila Zych 2

Als letztes Jahr eine neue Map für PlayerUnknown’s Battlegrounds angekündigt wurde, war die Vorfreude groß. Doch leider entpuppte sich Miramar als komplette Enttäuschung. Nun versuchen Spieler mit allen Mittel, die Wüsten-Map zu umgehen.

Bisher ist es dir in PUBG leider nicht möglich, die Map, auf der du zocken möchtest eigenständig auszuwählen. Das bedeutet, dass lediglich der Zufall darüber entscheidet, in welchem Gebiet du landest. Und wenn du Pech hast, dann zieht es dich eben nach Miramar.

Wie PCGamer berichtet, sind die Spieler allerdings so gelangweilt von der Karte, dass sie sich mittlerweile ein paar Tricks überlegt haben, wie sie sie im Spiel komplett umgehen. Hierfür werden z. B. die Spieldateien der Map kurzerhand aus dem Spiel gelöscht. Ein anderer Spieler hat sogar ein Programm entwickelt, welches die Miramar-Dateien so modifiziert, dass das Spiel letztendlich nicht mehr in der Lage ist, die Karte zu laden und du somit automatisch zum Hauptmenü geleitet wirst.

Im Moment sieht die Wüsten-Map in PUBG noch ziemlich trist und leer aus.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
PlayerUnknown's Battlegrounds: Map "Miramar" in Bildern

Anscheinend ist Entwickler Bluehole inzwischen auch aufgefallen, dass die neue Map weniger gut bei der Community ankommt. In Kürze soll nämlich ein Update folgen, welches u. a. mehr Gebäude und Versteckmöglichkeiten in Miramar einfügen soll. Ob die Karte damit tatsächlich interessanter wird, das wird sich zeigen.

Trotzdem lohnt es sich eventuell doch, einen Blick auf Miramar zu werfen, denn dort befinden sich womöglich einige Easter Eggs, die du bisher noch nicht entdeckt hast.

PlayerUnknown's Battlegrounds: Das sind die besten Easter Eggs und Geheimnisse!

Gehörst du auch zu den Spielern, die keine Lust haben in Miramar zu spielen oder kannst du den Unmut gegenüber der Wüsten-Map nicht nachvollziehen? Glaubst du, dass sich die Lage mit dem neuen Update verbessern könnte?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung