Wenn es um Videospiele und Merchandise geht, haben wir schon einige skurrile Dinge gesehen. Nintendo setzt dem Ganzen in Japan jetzt allerdings die Krone auf und verkauft eine Produktpalette mit den Allerwertesten der beliebten Pokémon.

Pokémon ist die wahrscheinlich erfolgreichste und beliebteste Nintendo-Marke, die nicht direkt bei den Kyotern entsteht und nach der Super Mario-Serie wohl auch im Allgemeinen. Da ist es wenig verwunderlich, dass es mittlerweile gefühlt Milliarden verschiedener Produkte gibt, die mit den Konterfeis der kleinen Monster bespickt sind. Es gibt insbesondere in Japan wahrscheinlich nichts, was es nicht auch in einer Pokémon-Variante gibt. Alle diese Produkte haben aber eines gemeinsam: Sie zeigen in der Regel die Gesichter der Taschenmonster, insbesondere natürlich das des Elektro-Pokémons Pikachu.

Das erwarten wir von Pokémon GO

Im Land der aufgehenden Sonne hat sich das allerdings jetzt ein wenig geändert. Dort könnt ihr in den offiziellen Pokémon Centern künftig auch die Rückansicht eurer Lieblings-Pokémon käuflich erwerben. Das ist kein Scherz! Nintendo hat eine neue Produktpalette veröffentlicht, in der sich alles um die Hinterteile der Monsterchen dreht, die im kommenden Jahr Geburtstag feiern. Die Merchandise-Produkte umfassen primär Unterhosen, Kissen, Taschen, Tassen, Schlüsselanhänger und mehr. Die abgebildeten Pokémon sind neben (natürlich) Pikachu auch Fukano, Wablu, Azumarill, Plinfa und weitere.

Die Pokémon-Center in Japan sind verschiedene Händler, die offiziell Merchandise zur Videospiel- und Anime-Serie verkaufen dürfen. Eine Online-Version dieser Center gibt es ebenfalls. Sie trägt den Namen Amazon.co.jp und soll die Produkte ebenfalls bald anbieten. Ob es die Produkte auch jemals in den Westen schaffen werden, ist bislang noch unklar. Die komplette Palette findet ihr auf der offiziellen Pokémon-Homepage.

Das Quiz: Wie gut kennst du Pokémon?

Pokémon Hintern Taschen

Pokémon Hintern Schlüsselanhänger

Pokémon Hintern Unterhosen

Pokémon Hintern Kissen

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.