Pokémon Go: Hat das Spiel seinen Zenit überschritten?

Marvin Fuhrmann 32

Pokémon Go hat die besten Zeiten hinter sich. Das lassen aktuelle Statistiken der Download-Zahlen und Nutzungszeiten der App vermuten. Diese haben ihren Zenit schon seit einer Weile überschritten und befinden sich langsam auf dem absteigenden Ast.

Pokémon GO: Profi-Tipps.

Pokémon Go ist - mit aller Wahrscheinlichkeit - das größte Phänomen in diesem Jahr. Kaum war die kleine App auf dem Markt, schon pilgerten Millionen von Spielern nach draußen, um die putzigen Kreaturen zu fangen. Und überall wurden Berichte über die Probleme, Erlebnisse und Tricks zu Pokémon Go berichtet. Doch laut aktueller Zahlen könnte die Hochzeit des Spiels schon vorbei sein.

Wird Pokémon Go kostenpflichtig? - Viele fallen darauf herein

Denn seit dem 14. Juli 2016 sinken die Zahlen der täglichen User von Pokémon Go ständig. Die Zahlen von Surveymonkey beziehen sich dabei auf den amerikanischen Raum. Aber auch hierzulande dürfte sich ein ähnliches Bild eingestellt haben. Denn waren es zu Spitzenzeiten noch etwa 25 Millionen tägliche User, ist die Zahl mittlerweile auf 22 Millionen gesunken.

Das mag zunächst nicht nach viel klingen. Jedoch war dies ein Prozess von gerade einmal sechs Tagen. Und seitdem sind die User-Zahlen von Pokémon Go nicht mehr gewachsen. Viele haben die App aus den Augen verloren oder einfach keine Zeit, sich jeden Tag einzuloggen und auf die Jagd zu gehen.

Diese Karte zeigt euch Pokémon in Echtzeit

Nun bleibt natürlich abzuwarten, wie sich die Zahlen der User noch verändern. Aktuell sieht es eher danach aus, dass Pokémon Go so langsam wieder zu „Normalität“ zurückkehrt. Der Hype darum dürfte irgendwann auch mal sein Ende haben.

Quelle: Surveymonkey

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung