Pokémon GO: McDonald’s als erster gesponserter Partner zum Launch in Japan

Marco Schabel

Wie Niantic und die The Pokémon Company bereits vor ein paar Tagen ankündigten, wird es für Pokémon GO auch gesponserte Partnerschaften geben. Einen ersten Partner gibt es auch: Die Fast Food-Kette McDonald’s.

Pokémon GO: McDonald’s als erster gesponserter Partner zum Launch in Japan
Pokémon GO - Arena-Kampf.

Ich meine, warum auch nicht? Überall wo es nur im Entferntesten um Sport geht, sind zwei Unternehmen als Sponsoren nicht weit entfernt. Unter anderem betrifft dies das österreichische Zuckerwasser-Unternehmen Red Bull, die sogar eigene Rennteams, Fußballmannschaften, eSports- und Extremsport-Events unter ihrem Banner vereinen. Das andere Unternehmen hat eigentlich mit Sport noch weniger zu tun: Die Fast Food-Kette McDonald’s, die vor allem für Burger, Pommes und Nuggets bekannt ist. Die Logos findet ihr bei Fußball-Meisterschaften, als offiziellen Sponsor der Olympischen Spiele und schon bald auch als ersten Sponsoring-Partner für die Augmented Reality-App Pokémon GO.

Diese 14 Features wünschen wir uns für Pokémon GO

Schon als Niantic und die The Pokémon Company ankündigten, dass es gesponserte Partner geben wird, gab es Gerüchte, dass McDonald’s weit vorne in der Warteschlange stehen wird. Das Abkommen, dass sich vorläufig nur auf 3.000 Restaurants in Japan beschränken wird, wo es immerhin sehr leckere Teriyaki-Burger gibt, sieht vor, dass jedes dieser Restaurants zur Pokémon GO-Arena wird. Pläne für weitere Regionen, wie zum Beispiel Deutschland, sind noch nicht bekannt. Weiter wird berichtet, dass es bereits Verträge mit einer Anzahl weiterer Unternehmen gebe, zu denen aktuell jedoch noch nichts bekannt ist. Bereits jetzt profitiert McDonalds’s von der Pokémon GO-Partnerschaft, denn mit der Ankündigung ist der Marktwert in Japan um 23 Prozent angestiegen. Hinzu gesellt sich, dass McDonald’s seit Freitag Pokémon im Happy Meal verteilt.

Auch andere Unternehmen haben bereits von Pokémon GO profitiert. In den USA wurde erkannt, dass GameStop-Filialen, die als Arena oder PokéStop dienen, mehr Umsatz machen als zuvor. Auch das Bewertungsportal Yelp hat kürzlich einen Pokémon GO-Filter eingebaut. Kein Wunder, dass selbst Homer Simpson von der App gefesselt ist und Nintendo mittlerweile wertvoller ist, als Sony.

Pokémon GO
Entwickler:
DeNA Co., Ltd.
Preis: Kostenlos

Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung