Sogar bei den Promis ist Pokémon GO mittlerweile ein Thema: Ein weiblicher Fan von Beyoncé Knowles war so im Bann der kleinen Monster, dass sie sich kaum auf das gerade stattfindende Konzert konzentrierte. Und Kollegin Rihanna verbietet Pokémon GO gleich komplett auf ihren Konzerten.

 

Pokémon GO

Facts 

Auch, wenn der Zenit des Hypes um Pokémon GO mittlerweile überschritten scheint: Noch steht die Videospielwelt im Bann der virtuellen Monsterjagd. Und nicht nur die Videospielwelt: Wie jetzt zwei Vorfälle auf Konzerten der Popstars Rihanna und Beyoncé zeigten, ist man wirklich nirgendwo vor Pokémon GO sicher.

Pokémon GO: Profi-Tipps

Ein Besucher eines Konzerts von Beyoncé veröffentlichte das folgende Video auf Instagram. Darin beschwert er sich äußerst amüsant über eine andere Besucherin, die, obwohl sie direkt neben der Bühne steht und Beyoncé hautnah erleben darf, lieber auf ihr Handy schaut und Pokémon GO spielt:

Während Beyoncé selbst aber gar nicht zur Kenntnis nimmt, dass die Besucherin Pokémon GO spielt, geht Kollegin Rihanna etwas strenger mit ihren Fans ins Gericht. Bei einem Konzert sagte sie den unübersetzbaren Satz: „I don't want to see you catching any Pokémon up in this bitch.“

Quellen: E! Online, Entertainmment Weekly

Guides zu Pokémon GO:

Interessantes und Kurioses:

Technisches zu Pokémon GO:

Pokemon GO: Welches Team passt zu dir? Mach den Test!

Frage 1 von 12

Welches Pokémon magst du am liebsten?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.