Pokémon GO: Buddy-Update kommt mit großartigem Easter-Egg

Marco Schabel 2

Seit dem Wochenende veröffentlicht Niantic das neueste Update für die Augmented Reality-App Pokémon GO, einschließlich des neuen Buddy-Systems. Dieses birgt ein fantastisches Easter-Eggs für Fans der Serie.

Pokémon GO: Profi-Tipps.

Die im Juli veröffentlichte Erfolgs-App Pokémon GO musste bereits einige Kritik einstecken, insbesondere wenn es um die Updates des Spiels ging. Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass Entwickler Niantic sich nicht immer wieder etwas einfallen lässt um die zahlreichen Spieler – auch wenn es zuletzt deutlich weniger wurden – zufriedenzustellen. Dazu gehört auch das neue Buddy-System für Pokémon GO, das seit dem Wochenende als Teil des neuesten Updates veröffentlicht wird und Dir zum Beispiel Bonbons fürs Spazierengehen mit Deinen Lieblings-Pokémon bietet. Mit dabei ist, wie Dataminer berichten und per Screenshot bestätigen, auch ein Stückchen des versprochenen Fan-Services für Fans der Originalspiele und der Anime-Serie, das sich jetzt als Easter-Egg präsentiert.

So weit müsst ihr für die Bonbons in Pokémon GO laufen

Dieses Easter-Egg für Pokémon GO beschäftigt sich mit dem wahrscheinlich ersten Pokémon, das Dir in den Sinn kommt, wenn Du an die Funktionsweise des Buddy-Systems denkst: Pikachu. Der kleine gelbe Kerl, der auch das bekannteste und beliebteste Pokémon ist, ist in der TV-Serie Ash Ketchums Starter-Pokémon und weigert sich, in einem Pokéball zu leben. Stattdessen ist es meist auf der Schulter seines Trainers zu finden. Wenn Du Pikachu in Pokémon GO als Deinen Buddy auswählst, wird dieser, wie jedes andere Pokémon auch, zunächst an deiner Seite im Trainer-Menü und dem Avatar-Bildchen auftauchen. Wenn ihr allerdings 10 Kilometer gelaufen seid, wird sich das ändern. Dann nämlich hüpft Pikachu auf eure Schulter und bleibt dort so lange, bis ihr euch einen neues Buddy-Pokémon aussucht.

Pokémon Go Pikachu Easter-Egg

Schnapp Dir also ein Pikachu und versuche es doch einmal selbst, wenn ihr könnt. Das jüngste Pokémon GO-Update bringt neben weiteren Verbesserungen nämlich auch eine Sperre für Root- und Jailbreak-Smartphones mit sich. Wir verraten euch aber, wie ihr diese umgehen könnt.

Pokémon GO
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung