Zu gefährlich: Volkswagen verbietet Pokémon Go

Kaan Gürayer 1

Pokémon Go ist das Spiel der Stunde: Millionen Menschen beteiligen sich an der Jagd nach den kleinen Monstern. Mitarbeiter des VW-Konzerns sind vom lustigen AR-Game aber ausgeschlossen. Auf dem Werksgelände des Autobauers ist Pokémon Go verboten. 

Zu gefährlich: Volkswagen verbietet Pokémon Go

In einem internen Rundschreiben hat der Wolfsburger Automobilkonzern seine Mitarbeiter darauf hingewiesen, dass das Spielen von Pokémon Go auf dem Werksgelände verboten sei. Größte Sorge habe VW beim Thema Datenschutz, da Pokémon Go seine Spieler ständig lokalisiere. Darüber hinaus steige auch die Unfallgefahr, denn Mitarbeiter könnten womöglich weniger aufmerksam sein. Neben dem allgemeinen Verbot, Pokémon Go auf dem Werksgelände zu spielen, wies Volkswagen seine Mitarbeiter außerdem darauf hin, dass bereits das Herunterladen des Augmented-Reality-Spiels auf Firmen-Smartphones untersagt sei.

Auch Bundeswehr warnt vor Pokémon Go

Mit seinem Pokémon-Go-Verbot steht VW im Übrigen nicht allein dar. Auch die Bundeswehr hat zuvor schon vor dem Spiel des Entwicklers Niantic gewarnt, da Soldaten über die GPS-Funktion lokalisiert werden könnten und das ein potenzielles Sicherheitsrisiko darstelle.

via: Golem

Samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufen * Samsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Pokémon GO: Profi-Tipps.

Guides zu Pokémon GO:

Bilderstrecke starten
16 Bilder
12 Spiele, die aus absurden Gründen verboten sind.

Interessantes und Kurioses:

Technisches zu Pokémon GO:

Pokemon GO: Welches Team passt zu dir? Mach den Test!

Wer in Pokémon GO relativ bald Level 5 erreicht, der muss sich zwischen drei Teams entscheiden. Zur Auswahl stehen Team Weisheit, Team Intuition und Team Wagemut. Wir helfen bei der Entscheidung! Seid ihr mutige Kämpfer, kluge Forscher oder wagemutige Entdecker? In nur 12 Fragen habt ihr eure Antwort - und das richtige Team für euch gefunden!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung