PokéVision ist down: Alternativen und Lösungshilfen (Update: Kartendienst geht offline)

Christopher Bahner 1

Um euch die Suche nach Taschenmonstern in Pokémon GO zu erleichtern, gibt es inzwischen die Webseite von PokéVision, die euch in Echtzeit über die aktuellen Fundorte von Pokémon auf dem Laufenden hält. Sollte PokéVision mal down sein, findet ihr bei uns praktische Lösungshilfen und Alternativen, damit ihr die Suche zielsicher fortsetzen könnt.

Pokémon Sonne & Mond jetzt vorbestellen! *

Viele Third-Party-Webseiten erleichtern inzwischen die Verwendung mit Pokémon GO. So könnt ihr den Serverstatus über diverse Seiten überprüfen oder euch auf pokevision.com über die aktuellen Standorte von Pokémon in Echtzeit informieren. Was ihr tun könnt, wenn PokéVision down ist und welche Alternativen es für die Suche gibt, erfahrt ihr in diesem Guide.

Pokémon GO: Profi-Tipps im Video

Pokémon GO: Profi-Tipps.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Pokémon Go: Die witzigsten Tweets und Memes in unserer Bilderstrecke.

Update vom 1. August 2016

PokéVision ist offline: Niantic und Nintendo sorgen für Abschaltung

Wie bereits zu befürchten war, sind Entwickler Niantic und Nintendo nicht begeistert von PokéVision, dass Spielern die Standorte von Pokémon auf der Karte anzeigt. Dementsprechend wurden die Macher des Kartendienstes dazu aufgefordert, die Seite offline zu nehmen. Laut einem Tweet sind sie diesem Wunsch auch nachgekommen. PokéVision ist down und derzeit nicht erreichbar.

Laut einem zweiten Tweet wird jedoch versucht eine Einigung zu erzielen, um PokéVision weiterhin am Leben zu erhalten. Dagegen spricht jedoch die Aussage von Niantic-CEO John Hanke, der sich in einem Interview mit dem Magazin Forbes gegen das Nutzen von externen Hilfsmitteln zum Finden von Pokémon aussprach.

So könnt ihr momentan also nur auf die Alternativen zurückgreifen, die wir euch weiter unten genauer vorstellen.

Original-Artikel vom 26. Juli 2016

PokéVision ist down: Das könnt ihr tun

Wenn PokéVision nicht funktioniert oder down ist, habt ihr die Möglichkeit euren eigenen persönlichen PokéRadar zu erstellen. Dazu registriert ihr einfach einen eigenen Server auf der Seite von Github. In diesem Subreddit von The Silph Road findet ihr Anleitungen und Erklärungen dazu.

pokemon-go-pokevision-ist-down-alternativen

Ihr könnt euch zum Beispiel auch eine Karte in der aktuellsten Version hier herunterladen. Ihr ladet dazu einfach die nötigen Dateien herunter, entpackt sie und startet die entsprechende .exe-Datei. Loggt euch dann einfach mit einem seperaten Pokémon-Trainer-Club-Konto ein und ihr habt euer eigenes PokéRadar.

Wir ihr euch selbst einen Radar von der Pike auf erstellt, seht ihr in der Anleitung im folgenden Video.

Entwickler Niantic hat bisher noch nicht auf solche selbst erstellten Seiten reagiert, die im Grunde wie Cheats funktionieren, da sie euch in Echtzeit die Fundorte von Pokémon anzeigen. Es könnte also sein, dass solche Seiten in Zukunft verboten werden, weswegen die Nutzung auf eigene Gefahr hin geschieht.

PokéVision: Alternativen im Überblick

PokéVision ist nicht die einzige Seite, die euch bei der Suche nach Pokémon hilft. So könnt ihr auf folgende Alternativen für die Suche ausweichen.

  • PokéMapper: Auf dieser Seite könnt ihr eure Pokémon-Sichtungen auf einer Karte markieren, so dass andere Spieler sie ebenfalls sehen können, um Pokémon an entsprechenden Orten zu finden.
  • PokéRadar: Auch hier werden Sichtungen auf einer interaktiven Karte verzeichnet und zudem gibt es PokéRadar auch als kostenlose App für Android und .

Pokémon GO: Wie gut kennst du Pokémon GO?

Mit Pokémon GO hat uns das Pokémon-Fieber gepackt wie damals, als die Rote und die Blaue Edition uns an den Gameboy fesselten. Hast du das Zeug dazu, sie alle zu schnappen? Zeig uns, dass du dich mit dem Pokémon-Trainer-Simulator auskennst, wie keiner vor dir!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Dead By Daylight: Ist Pennywise der nächste Killer?

    Dead By Daylight: Ist Pennywise der nächste Killer?

    ES ist ja kaum zu glauben: Gerade erst ist der Demogorgon von Stranger Things nach Dead By Daylight gekrabbelt, schon rätseln die Fans um den nächsten Killer im Spiel. Wobei! DBD-Entwickler Behaviour Interactive hat uns auch einen Ballon-großen Hinweis vor die Füße geworfen, den wir kaum ignorieren dürfen. Oder wollen. Bist du es, Pennywise?
    Marina Hänsel
  • Beim Fan-Projekt Jurassic Dream kommst du aus dem Staunen nicht mehr raus

    Beim Fan-Projekt Jurassic Dream kommst du aus dem Staunen nicht mehr raus

    Spiele sind viel Arbeit und erst recht, wenn diese im Alleingang gestemmt werden. Genau das machte Spieleentwickler Lifeless Tapir, der Jahre in sein Projekt Jurassic Dream investierte. Nun ist es dir möglich, ganz in Ruhe durch den Park zu spazieren, in dem Forscher Gott spielten und kläglich versagten.
    Jasmin Peukert
* Werbung