Pokémon Omega Rubin & Alpha Saphir Test: Schnapp sie dir alle (nochmal)!

Martin Küpper 9

Pokémon ist für Nintendo nach wie vor ein äußerst zuverlässiger Goldesel. Kein Wunder also, dass mit den Remakes Omega Rubin und Alpha Saphir nur ein Jahr nach X und Y schon die nächsten Spiele der Taschenmonster auf den Markt kommen. Aber ist das wirklich sinnvoll? Lohnt sich der Kauf der altbekannten Abenteuer? Die Antworten gibt es in unserem Testbericht!

Teaser_620x361

Ist das echt schon 12 Jahre her?

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
Pokémon Alpha Saphir & Omega Rubin: Die neuen Mega-Pokémon

Pokémon Rubin und Saphir erschienen ursprünglich 2003 für den guten, alten Gameboy Advance. Seither sind zwölf Jahre ins Land gezogen, in denen sich (entgegen böser Behauptungen) auch in der Pokémon-Reihe so einiges getan hat.

Zugegeben, das grundlegende Spielprinzip und die Prämisse eines jeden Pokémon-Spiels blieb im Grunde immer gleich: Ihr startet als kleiner, unerfahrener Trainer in eurem beschaulichen Heimatdorf, bekommt euer erstes eigenes Taschenmonster und begebt euch dann in die große, weite Welt. Auf euren Reisen stoßt ihr auf viele weitere Pokémon, die ihr fangen und trainieren könnt, um ein möglichst schlagfertiges Team (bestehend aus sechs Monstern) um euch zu scharen. Nur so könnt ihr gegen die acht Arena-Leiter bestehen, die Top 4 besiegen, den Champ von seinem Thron stoßen und ganz nebenbei auch noch die Welt retten.

Pokémon Alpha Sapphire/Omega Ruby Trailer.

Hoenn erwartet euch!

Im Fall von Rubin und Saphir erkundet ihr die Hoenn-Region, die auf der japanischen Insel Kyūshū basiert. Sie umfasst eine große, fruchtbare Hauptinsel mit einem Asche-speienden Vulkan in der Mitte, sowie einen enormen Meeresbereich, in dem viele kleinere Inseln liegen. Es wird euch also jede Menge Abwechslung geboten, und zusätzlich sind alle Gebiete sehr charmant und liebevoll gestaltet. Kurzum: Es macht einfach Spaß diese Spielwelt zu erkunden - und für mich persönlich ist Hoenn sogar die schönste Region, die Pokémon je zu bieten hatte.

Auch die Story hat mir bereits damals sehr zugesagt. Natürlich darf man bei einem Pokémon-Spiel keine sonderlich komplexe, tiefgründige Handlung oder ausgeprägte Charaktere erwarten - aber Rubin und Saphir erzählen mit einfachsten Mitteln, platten Dialogen und allgemein wenig cineastischem Firlefanz dennoch eine recht interessante Handlung. Besonders reizvoll: Je nach Version stellt ihr euch entweder gegen Team Aqua oder Team Magma und verbündet euch mehr oder weniger mit dem jeweils anderen Team.

Aus 2D mach 3D!

Diese alten Stärken zeichnen das Spiel auch heute noch aus. Doch ein Remake sollte natürlich auch neue Qualitäten mitbringen. Was hat sich in (Omega) Rubin und (Alpha) Saphir also nun genau geändert?

Beginnen wir mit dem offensichtlichsten und wohl auch wichtigsten Aspekt: Die Grafik wurde komplett überarbeitet und um eine Dimension erweitert. Nach Pokémon X und Y erwartet uns also das zweite Abenteuer in 3D. Dadurch wirkt die Spielwelt auch für Veteranen wie mich wieder frisch und interessant, denn es ist einfach spannend zu sehen, wie sich die altbekannten Gebiete in 3D machen. Noch gravierender ist der Sprung aber tatsächlich in den Kämpfen, die durch die dreidimensionale Optik, die Kamerafahrten und vor allem die ausgeprägten Animationen der Pokémon, wesentlich dynamischer daher kommen. Hinzu kommt der nette stereoskopische 3D-Effekt, der allerdings nur in den Kämpfen aktiv ist.

Auch die musikalische Untermalung wurde generalüberholt: Die vertrauten und einprägsamen Melodien des Originals wurden neu arrangiert und überzeugen mit einem klareren Klang, der vor allem über Kopfhörer zur Geltung kommt.

Was ist sonst neu?

Doch nicht nur in Punkto Präsentation wurde das Spiel auf den Stand von X und Y gebracht. Omega Rubin und Alpha Saphir bieten so ziemlich alle Veränderungen und Verbesserungen, die in der letzten Pokémon-Generation (und davor) eingeführt wurden. Das ist derart viel und größtenteils Kleinkram, so dass ich hier unmöglich alles auflisten kann - also konzentrieren wir uns auf das Wesentliche.

Schon ein Blick auf das Cover verrät, dass uns in den Remakes nun auch Mega-Entwicklungen erwarten. Diese unterscheiden sich merklich von den normalen Entwicklungen, die ab einem bestimmten Level dauerhaft aktiviert werden können. Mega-Entwicklungen verstärken eure Pokémon hingegen nur temporär und werden innerhalb der Kämpfe manuell von euch aktiviert. Das etablierte in X und Y eine völlig neue taktische Komponente, die hier noch immer überzeugen kann.

Auch der neu eingeführte Pokémon Typ „Fee“ ist nun mit von der Partie, genau wie der abgeänderte EP-Teiler, der die in Kämpfen gewonnenen Erfahrungspunkte an das komplette Team verteilen kann. Ganz besonders nützlich ist aber das Poké-Multi-Navi, das außerhalb der Kämpfe auf dem unteren Bildschirm angezeigt wird. Via Touchscreen kommt ihr hier flott in die unterschiedlichen Menüs und erhaltet Zugriff auf nützliche Funktionen. Ihr könnt etwa einsehen, welche Pokémon ihr im aktuellen Gebiet bereits gefangen habt und könnt gezielt nach ihnen suchen. Außerdem könnt ihr mit euren Pokémon spielen und knuddeln, um ihre Zuneigung zu steigern, oder im Supertraining Minispiele absolvieren, um bestimmte Werte wie Angriff oder Verteidigung zu trainieren.

Pokemon Omega Rubin & Alpha Saphir: Test-Fazit

Omega Rubin und Alpha Saphir werten die ohnehin fantastischen Originaltitel nochmals merklich auf. Die vielen Kleinigkeiten, die Pokémon-Spiele in den vergangenen zwölf Jahren noch taktischer, komplexer und eben doch auch zugänglicher gemacht haben, machen sich in ihrer Masse doch sehr deutlich bemerkbar. Zum Beispiel erweitern alleine die Mega-Evolutionen die taktischen Möglichkeiten in den Kämpfen merklich, während das Multi-Navi auf dem Touchscreen für eine angenehmere Bedienung sorgt.

Hinzu kommt natürlich die 3D-Optik, die der fantastischen Spielwelt einen ganz neuen Touch gibt und in Kombination mit den Animationen und Kamerafahrten für wesentlich dynamischere Kämpfe sorgt. Auch der neue, klare Klang des Soundtracks ist ein echter Pluspunkt, vor allem, wenn ihr die Musik per Kopfhörer genießt – beachtet dabei aber die akute Ohrwurmgefahr!

So sind Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir am Ende absolut gelungene Remakes, die die alten GBA-Klassiker Rubin und Saphir auf den Stand der Zeit bringen. Ob das aber wirklich auch einen Neukauf rechtfertigt, wenn man die Originale schon kennt, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Wenn ihr die Originale hingegen verpasst haben solltet und mal (wieder) Lust auf ein Pokémon-Abenteuer habt, sind Omega Rubin oder Alpha Saphir definitiv eine gute Wahl.

jetzt kaufen*

Die GIGA-Wertungsphilosphie*

Welcher Pokemon-Typ passt am besten zu dir? Mache den Test!

Du willst, dass dein Pokémon-Team besser zu dir passt, weißt aber nicht, wie? Oder du willst einfach wissen, welchen Typ du haben würdest, wärst du ein Pokémon? Dann bist du bei diesem Quiz goldrichtig!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung