Pokémon Shuffle hat einen Siegeszug auf dem Nintendo 3DS hinter sich - nun möchte das Taschenmonster-Spiel diesen auf iOS- und Android-Geräten fortsetzen.

 

Pokémon Shuffle

Facts 
Pokémon Shuffle

Event-Guide zu Pokémon Shuffle

Pokémon Shuffle wurde zuerst als Free2Play-Titel im Nintendo eShop für den Nintendo 3DS veröffentlicht. Dort konnte das bunte Spiel bereits über 4 Millionen Downloads verzeichnen und etliche Fans begeistern. Dies ist wahrscheinlich auch der Grund, weshalb es nun auch für weitere mobile Geräte veröffentlicht wurde. Wenn ihr keinen 3DS besitzt, könnt ihr Pokémon Shuffle mittlerweile kostenfrei für iOS- und Android-Geräte laden. Allerdings ist das Spiel in Deutschland zum momentanen Zeitpunkt nur im Google Play-Store erhältlich, nicht im Apple App-Store. Wir haben euch für die Zwischenzeit erst einmal die amerikanische Seite verlinkt. Sobald es auch hierzulande im Store zu finden ist, ändern wir den Link.

In Pokémon Shuffle geht es darum, eure Feinde zu besiegen, indem ihr drei oder mehr gleiche Pokémon in eine Reihe bringt. Umso bessere Combos ihr vollbringt, umso rascher siegt ihr und könnt eure Pokémon aufleveln. Jedes wilde Pokémon, das ihr besiegt, kann außerdem eingefangen werden. Momentan sind mehr als 150 verschiedene Taschenmonster verfügbar.

Das Spiel kommt mit Mikrotransaktionen daher. Das bedeutet, dass ihr echtes Geld investieren könnt, wenn ihr wollt. Für die Summe, die ihr zahlt, bekommt ihr dann sogenannte Klunker, die ihr vielseitig einsetzen könnt. Mit diesen könnt ihr neue Items kaufen oder sogar Wartezeiten verkürzen, um schneller voranzukommen.  Ihr habt zu Beginn des Spiels fünf Versuche und wenn ihr Stages nicht schafft, müsst ihr warten, bis sich eure Versuche wieder aufgefüllt haben – oder ihr investiert echtes Geld und spart euch Zeit. 

Pokémon Shuffle für Android:

Pokémon Shuffle für iOS:

Pokémon Shuffle für iOS

Pokémon Shuffle: Meet your Match!

Quelle: IGN

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Annika Schumann
Annika Schumann, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?