Pokémon Sonne und Mond: Das sind nicht die neuen Starter – leider

Marco Schabel 8

Ende des Jahres werden The Pokémon Company und Nintendo die neuen Spiele Pokémon Sonne und Mond veröffentlichen. Noch ist nicht bekannt, welche neuen Taschenmonster euch erwarten werden. Ein brasilianischer Künstler hat jetzt seine eigenen Kreationen geschaffen, die durchaus gerne im Spiel landen dürfen.

Pokémon Direct 2016.

Vor 20 Jahren fing alles mit 151 Pokémon an, als Nintendo eine der erfolgreichsten Spielserien der Welt veröffentlichte. Mit dem Slogan „Schnapp sie dir alle!“ wurde nicht nur unser Entdecker-, sondern vor allem auch unser Sammeltrieb gereizt. Heute ist das natürlich etwas schwieriger, denn es gibt mehr als 700 offizielle Taschenmonster, die zu fangen eine Weile dauern dürfte. Nicht gerechnet sind dabei die zahlreichen Fan-Kreationen, von denen es sicherlich einige Kandidaten gibt, die auch gerne in den offiziellen Spielen landen dürfen. Dafür müssen sie aber erst einmal an Chef-Zeichner Ken Sugimori vorbei. Besonders talentiert ist dabei der Brasilianer Lucas Kosta, der sich jüngst sogar drei neue Starter-Pokémon für Pokémon Sonne und Mond ausgedacht hat.

Diese Pokémon Sonne und Mond-Starter sind leider nicht echt

Pokemon Starter Fake

Diese zuckersüßen Kreationen werden von manchen Betrachtern sogar für echte Schöpfungen aus den Hallen der The Pokémon Company betrachtet und sorgen dafür, dass uns die echten Starter eigentlich nur enttäuschen können. Auch Kosta hat sich die klassischen Typen Pflanze, Feuer und Wasser für seine Schöpfungen ausgesucht. Das Pflanzen-Pokémon orientiert sich an einer Eule und trägt den Namen Mokurô (Fukurô steht im japanischen für Eule). Das Pokémon des Typs Feuer ist einer Katze nachempfunden und heißt Nyabi (Nya ist die japanische Lautschrift für das Miauen einer Katze). Zuletzt sehen wir ein Robben-Pokémon, welches Ashimari genannt wird (Ashihire bedeutet Flosse).

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Pokémon Sonne & Mond: Diese 7 Features wünsche ich mir für die neuen Editionen.

Dass es sich bei diesen Bildern lediglich um wirklich gute Fakes handelt, haben nicht alle Betrachter sofort verstanden. Via Twitter schreibt Anime-Liebhaber death dong in einem mittlerweile gelöschten Post zum Beispiel: „Ich kann es nicht fassen, dass Pokémon Sonne und Mond mir Katzen und Eulen gibt. Gott sei gepriesen.“ Eine deutsche Nutzerin könnte sich zudem erstmals nicht entscheiden, welches dieser knuffigen Monster sie wählen würde, um Pokémon Sonne und Mond zu starten.

Lucas Kosta hat sich aber in der Vergangenheit nicht nur an hübschen Bildern der Starter-Taschenmonster für Pokémon Sonne und Mond versucht, sondern auch zahlreiche weitere Pokémon und Trainer entworfen. Eine Übersicht findet ihr in seinem Profil auf der Künstlerseite Deviantart. Schade nur, dass sie alle wohl nicht im Spiel landen werden.

Pokémon Sonne und Mond erscheinen weltweit zeitversetzt zum Ende des Jahres. Hierzulande müssen wir uns wohl bis Dezember gedulden, um die Jubiläumseditionen in den Händen zu halten.

Hier könnt ihr euch die neuen Pokémon-Editionen vorbestellen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung