Nach Telekom: Jetzt bietet Vodafone mobiles Spielen ohne Datenverbrauch an

Franziska Behner 4

Mobile Games fressen eine Menge Datenvolumen. Als Vodafone-Kunde brauchst du dir darum in Zukunft wohl keine Sorgen mehr machen, denn ein paar Spiele kannst du jetzt ohne Datenverbrauch zocken.

Das Zocken am Smartphone wird immer beliebter. Erinnerst du dich noch an damals, als wir alle unsere Runden mit Snake gemacht haben? Das war vor Jahren schon cool – jetzt spielen wir allerdings mit etwas mehr Tiefgang und besserer Grafik.

Wir haben mal LeFloid gefragt, was er über Mobile-Games denkt.

LeFloid über unterbewertete Mobile-Spiele – und seine Kinder.

Unterwegs zocken kostet Datenvolumen

Von Candy Crush über Pokémon Go bis hin zu Simulations- und Aufbauspielen kann am Smartphone wirklich jeder das geeignete Spiel für sich finden. Mittlerweile bringen sogar große Marken auch eine abgespeckte Variante ihrer Konsolentitel für das Smartphone heraus, um auch unterwegs zocken zu können. Und genau da liegt oft das Problem: Die meisten Games fressen Unmengen an Datenvolumen. Und WLAN ist leider nicht flächendeckend verfügbar – schon gar nicht in der Ubahn oder im Zug.

Vodafone Gaming-Pass

Um trotzdem mehr Menschen zum Zocken am Smartphone (und den eigenen Tarifen) zu bewegen, hat sich Mobilfunkanbieter Vodafone einen Gaming-Pass einfallen lassen, der kostenfrei in allen Young-Tarifen (ab Abschlussjahr 2017) enthalten ist. Wer keinen Young-Tarif hat, kann die Datenvolumen-Flatrate zum Zocken für fünf Euro pro Monat zu den Tarifen Young 2016, Red 2016, Red 2017, Red+ Allnet und Red+ Data hinzubuchen.

9 Spiele im Gaming-Pass enthalten

Das klingt sehr praktisch, ist aber nicht allgemein für alle Spiele gültig. Der Gaming Pass gilt nur für Mobile-Spiele, die im Partnerangebot inbegriffen sind. Aktuell kannst du ohne Gedanken an das Internet verschwenden zu müssen, folgende Spiele zocken:

Mit der Zeit sollen jedoch noch weitere Spiele hinzukommen. Bei allen anderen Spielen werden wie gewöhlich mobile Daten verbraucht.

Ein großer Vorteil des Gaming-Pass ist die monatliche Kündbarkeit. Wenn du doch nicht so viel am Smartphone zockst, sparst du dir die 5 Euro einfach ein. Ärgerlich hingegen ist die Tatsache, dass die Geschwindigkeit des Gaming-Pass gedrosselt wird, wenn du dein generelles Internet-Volumen aufbrauchst und nur noch verlangsamt surfen kannst. Außerdem gilt er nicht im Ausland – also Vorsicht beim Zocken im Urlaub!

Es gibt sogar Battle Royale-Games fürs Smartphone.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
PUBG fürs Smartphone: 5 Battle Royale Games, die ihr auf dem Handy spielen könnt.

Telekom hatte es schon früher

Doch Vodafone ist nicht der erste Mobilfunkanbieter, der einen solchen Service anbietet. Die Deutsche Telekom hat bereits im August 2018 das sogenannte StreamOn Gaming ins Leben gerufen. Das Unternehmen zählt insgesamt schon 30 Mobile Games zu seinem Angebot. Seit dem 1. Februar 2019 ist Command and Conquer: Rivals neu dabei.
Ähnlich wie beim Vodafone Gaming-Pass ist StreamOn Gaming in allen Magenta Young Tarifen kostenlos zubuchbar. Bei den Tarifen MagentaMobil S bis L Plus und den Family Card Tarifen zahlst du im Vergleich zu Vodafone nur 2,95 Euro im Monat. Auch hier gilt der Service nur im Inland. Mehr Infos dazu findest du auf der Telekom-Webseite.

Ist das ein nächster Schritt in Richtung unbegrenztes Zocken oder ist es einfach eine Werbemaßnahme, um mehr (zockende) Kunden zu locken? Verrate uns unten in den Kommentaren, was du über den Gaming-Pass und StreamOn Gaming denkst und ob du dir den Service selbst holen würdest. Zockst du überhaupt viel mit dem Handy, wenn du unterwegs bist? Wenn ja, welche Games zockst du dabei am liebsten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link