Pokémon GO: Fan-Fest verärgert die Spieler

Marvin Fuhrmann 1

Was zu einem großen Fest für Pokémon-Go-Fans werden sollte, wurde zu einem kleinen Reinfall für die Entwickler des Spiels. Denn die Fans waren im Anschluss mächtig sauer. Warum dies so war und welche Entschädigung auf die Spieler von Pokémon Go wartet, verrate ich dir in dieser News.

Legendäre Monster in Pokémon Go.

Eigentlich klang der Plan ziemlich gut. Niantic, das Team hinter Pokémon Go, wollte ein großes Fest für die Fans des Spiels ausrichten. Dabei sollten die Spieler nicht nur Spaß am Event haben, sondern auch ihre Chance bekommen, das erste legendäre Pokémon im Spiel zu fangen. Lugia hat nämlich die Reihe der mächtigen Kreaturen eröffnet. Was auf dem Papier zunächst wirklich hervorragend aussah, wandelte sich vor Ort schnell zum Ärger für die Fans.

Die legendären Pokémon im Spiel

Denn die Macher von Pokémon Go haben offensichtlich nicht mit einem solch großen Andrang gerechnet. Überall auf und vor dem Gelände des Events kam es laut Besuchern zu extrem langen Wartezeiten. Die Schlangen von wartenden Pokémon-Go-Spielern wurden einfach nicht kleiner. Das wäre ja kein Problem, wenn diese sich wenigstens die Zeit mit dem Spiel vertreiben könnten. Doch auch dies war nicht der Fall.

Safari Zone mit besonderen Raids

Es kam im Verlauf des Fan-Festes immer wieder zu Verbindungsabbrüchen der App und Lags, die Pokémon Go einfach unspielbar machten. Die Chance auf ein legendäres Pokémon war damit für viele vorbei. Als Niantic-CEO John Hanke im Rahmen des Events die Bühne betrat, wurde er von wütenden Spielern mit Buhrufen begrüßt. Jedoch bessert Niantic nun nach. Der Eintrittspreis von zehn Dollar wird jedem Besucher erstattet. Zudem erhalten diese Poké-Münzen im Wert von 100 Dollar geschenkt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung