Pokémon GO: Spieler ärgern sich über legendäre Pokémon

Marcel-André Wuttig 8

Niantic hat es nicht gerade einfach mit seiner Pokémon GO-Community. Nachdem die Teilnehmer des großen Fan-Fests schon am Wochenende verärgert wurden, sorgen die legendären Pokémon nun auch bei allen anderen Spielern zu großer Frustration.

Legendäre Monster in Pokémon Go.

Seit ein paar Tagen gibt es die legendären Pokémon Lugia und Arktos in Pokémon GO zu fangen. Eigentlich sollte dies ein großer Grund zur Freude sein, da Spieler schon seit dem Release der App darauf warten, legendäre Pokémon in ihr Team aufnehmen zu können. Stattdessen sorgt das neue Feature leider für große Frustration.

Kotaku berichtet, dass dies vor allem an Niantics Design und Netzwerk-Problemen liege. Denn Lugia ist ein echt starkes Pokémon. Daher muss sich eine Gruppe von Spielern zusammenfinden, um das seltene Taschenmonster zu fangen.

Das sind die nervigsten Aspekte in nahezu perfekten Games

Das hört sich prinzipiell nach keiner schlechten Idee an, doch sorgt das vor allem in weniger dicht besiedelten Gegenden für Enttäuschung. So sei es äußerst schwierig bei einer Gruppe von unter 20 Spielern Lugia zu fangen. Doch selbst dann ist die Wahrscheinlichkeit nicht sonderlich groß, da die Fangrate eines besiegten Lugias bei gerade einmal zwei Prozent startet.

Als ob das noch nicht frustrierend genug wäre, klagen viele Spieler über Netzwerk- und Verbindungsprobleme während der Raids.

Es ist nicht überraschend, dass enttäuschte Spieler ihrer Frustration im Internet zum Ausdruck bringen.

Hier kannst du Pokémon Ultramond bestellen *

Klar sollte es nicht einfach sein, legendäre Pokémon zu fangen, doch scheint es, als gäbe es ganz schön viele Hürden zu überwinden, um erfolgreich darin zu sein.

Was sagst du zu der Frustration der Spieler? Hast du schon ein Arktos oder Lugia fangen können?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung