Pokémon: Pixelkünstler kreiert australischen Pokédex

Alexander Gehlsdorf

Wenn Du von den bisher insgesamt 802 Pokémon immer noch nicht genug hast, kannst Du Dich ab sofort über jede Menge kreativer Neuschöpfungen freuen.

Pokémon Karpador Jump - Spring ins Abenteur!
Aktuell haben Pokémon-Fans mit der App Karpador Jump die Gelegenheit, ihre Liebe für eines der Pokédex-Urgesteine neu zu entdecken. Für andere kann es hingegen gar nicht genug neue Monster geben, sodass sie selbst ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Hier kannst Du Pokémon Sonne bestellen *

So hat der Pixelkünstler Paul Robertson jede Menge neue Pokémon geschaffen. Der Clou: Alle Monster basieren auf die ein oder andere Art und Weise auf Robertsons Heimat Australien. Etwa das Vogel-Pokémon Eemuu und das obligatorische Känguru-Pokémon Whooroo. Eine Liste aller bisherigen Monster findest Du auf Robertsons tumblr.

Natürlich sind nicht alle Kreationen und Anspielungen für Nicht-Australier verständlich. Um der Verwirrung entgegenzuwirken, hat ein fleißiger Reddit-User allerdings damit angefangen, die Hintergründe jedes Pokémon zu analysieren. Das Bierflaschen-Pokémon(!) Longnecc etwa basiert auf den in Australien erhältlichen, übergroßen Gerstensaftflaschen, die ganze 750 Milliliter fassen. Wieder was gelernt!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung