Pokémon Sonne und Mond: Tipps für eure Reise in die Alola-Region

Victoria Scholz

Pokémon Sonne und Mond besitzt einige Features, die ihr so noch nicht aus den vergangenen Teilen der Reihe kennt. In diesem Guide verraten wir euch nützliche Tipps und Tricks zum Monster-Abenteuer, mit denen ihr garantiert als Sieger in der Alola-Region hervorgeht.

Aloha! Oder eher: Alola! So heißt nämlich die neue Region, in der ihr in Pokémon Sonne und Mond unterwegs seid. Zum ersten Mal werdet ihr nicht mehr in Arenen gegen Trainer kämpfen müssen, um Orden zu erhalten. Vielmehr erkundet ihr die verschiedenen Inseln von Alola und absolviert Prüfungen. Am Ende jeder Prüfung stehen aber dennoch Kämpfe. Habt ihr alle Inselprüfungen bestanden, dürft ihr noch einmal gegen die Top Vier kämpfen, die euch noch von den Vorgängern bekannt sein dürften. In diesem Guide zu Pokémon Sonne und Mond zeigen wir euch Tipps und Tricks, die euch nicht nur zu Beginn des Spiels nützlich sein werden.

So verdient ihr schnell Geld und Erfahrung in Pokémon Sonne und Mond:

Pokémon Sonne und Mond - Schnell Geld und Erfahrung verdienen.

Pokémon Sonne und Mond: grundlegende Tipps und Begriffe für die Alola-Region

Wie bereits erwähnt, ist euer Ziel also, alle Inselprüfungen zu meistern und später die Top Vier zu besiegen. Vorher müsst ihr natürlich wieder jede Menge Pokémon finden und fangen sowie eure Monster im Team leveln. Bevor ihr euer Abenteuer in der Alola-Region startet, erklären wir euch nachfolgend die wichtigsten Neuerungen in Pokémon Sonne und Mond:

  • Z-Attacken und Z-Kristalle: In diesem Teil werden Z-Attacken eingeführt. Hierbei handelt es sich um extrem starke Attacken, die eure Pokémon nur einmal je Kampf ausführen können. Damit das gelingt, müsst ihr Z-Kristalle suchen, die überall in der Welt verteilt sind.
  • Zygarde-Zellen und -Kerne: Zygarde kennen einige Fans bereits aus der sechsten Generation. In der siebten handelt es sich nun um ein legendäres Pokémon, welches ihr nicht einfach fangen könnt. Vielmehr müsst ihr Zygarde-Zellen und -Kerne finden und sie zusammensetzen.

Nintendo 3DS XL im Solgaleo- oder Lunala-Style *

  • Neue Starter-Pokémon: In der neuen Generation müsst ihr euch wieder zwischen drei Pokémon entscheiden. Mit dabei sind diesmal Bauz (Pflanze/Flug), Flamiau (Feuer) und Robball (Wasser).
  • Rotom-Pokédex: Dieser Pokédex ist kein technisches Gerät mehr, sondern ein Pokémon. Es handelt sich um Rotom, das schon vor der siebten Generation existierte. Der neue Pokédex verfügt über eine Karte, die euch auch wilde Monster in verschiedenen Regionen anzeigt. Außerdem könnt ihr hiermit Pokémon per Foto suchen oder QR-Codes auslesen.
  • QR-Code-Scanner: Habt ihr ein Pokémon gefangen, könnt ihr euch einen QR-Code ausgeben lassen. Andere Spieler können diesen lesen, damit das Pokémon in deren Pokédex erscheint. Das funktioniert natürlich auch andersherum. Maximal dürft ihr zehn Pokémon am Tag scannen. Nach dieser Anzahl wird euch der Fundort eines besonderes Pokémon angezeigt, das sich für eine Stunde an dieser Stelle aufhalten wird.
  • Inselkönige, Schutzpatrone und Ultrabestien: Insgesamt vier Inseln gilt es in der Alola-Region zu entdecken. Jede Insel hat ihre eigenen Inselkönige, gegen die ihr am Ende der Prüfungen kämpfen müsst. Schutzpatrone sind Pokémon, die die jeweilige Insel und ihre Bewohner beschützen. Gegen sie werdet ihr auch kämpfen müssen. Auch Ultrabestien müssen besiegt werden. Sie bedrohen die Inseln und stellen die Bossgegner in Sonne und Mond dar.
  • Alola-Formen: Ab und zu begegnen euch Monster aus der ersten Generation, die aber etwas komisch aussehen. Dabei handelt es sich um die Alola-Formen der Monster. Meist ändert sich lediglich das Aussehen, während einige Pokémon ganz andere Typen aufweisen.
  • Super-Spezialtraining: Dieses Training kostet euch Kronkorken und wird bei - Achtung! - Mr. Super-Spezial abgehalten. Mit dieser Methode erhöht ihr die Attribute eurer Monster, wenn sie  und auch derjenigen über Level 100.
Bilderstrecke starten
10 Bilder
Diese Pokémon sind viel zu stark.

Mit diesen Tipps zum Poké-Meister werden

Zuerst müsst ihr den Tutorial-Teil des Spiels abschließen und euch unendlich viele Textboxen durchlesen. Damit das schneller vonstattengeht, solltet ihr zuerst zu den Einstellungen navigieren. Drückt dafür auf X und dann auf Optionen. Wählt dann Textgeschwindigkeit 3, damit ihr die Einleitung schneller überspringen und zum wichtigen Teil des Spiels kommen könnt. Innerhalb dieses Tutorials, was euch etwa eine Stunde an Zeit kosten wird, erhaltet ihr den Pokédex sowie die verbesserte Form mit Rotom. Außerdem bekommt ihr den QR-Code-Scanner und einen EP-Teiler. Rüstet ihr ihn aus, erhält jedes Pokémon in eurem Team Erfahrungspunkte nach einem Kampf oder Fang. Nachfolgend findet ihr noch mehr Tipps:

  • Besorgt euch zu Beginn keine Tränke oder Heil-Gegenstände! Ihr werdet einige Items in der Welt finden. Sie sehen aus wie Pokébälle. Zudem könnt ihr eure Pokémon nach einem Kampf heilen, indem ihr sie pflegt. Nach einem Kampf wird euch diese Option auf dem unteren Bildschirm angezeigt. Pflegt ihr es, heilt ihr euer Pokémon gleichzeitig von allen negativen Statuseffekten.
  • Übrigens solltet ihr eure Pokémon auch oft streicheln. Bekommen eure Monster genügend Zuwendung, steigt der Freundschaftswert. Dabei handelt es sich um einen versteckten Wert, den ihr nicht sehen könnt. Manche Pokémon entwickeln sich erst weiter, wenn eure Beziehung weit fortgeschritten ist. Alle Voraussetzungen zur Entwicklung seht ihr an anderer Stelle.
  • Zudem könnt ihr Tränke, Pokébälle und Co. auch an unsichtbaren Stellen finden. Sucht daher auch in leeren Ecken und drückt A.
  • Verliert ihr einen Kampf, wacht ihr nicht nur im nächsten Pokémon Center auf, sondern müsst auch eine Strafgebühr zahlen. Speichert also vor den wichtigsten Kämpfen und führt einen Reset mit L und R durch, um hier wieder neuzustarten.
  • Lauft so oft wie möglich durch hohes Gras, um gegen verschiedene Pokémon zu kämpfen. Tretet ihr in einem Trainerkampf gegen ein bekanntes Monster an, wird euch unter euren Attacken angezeigt, wie effektiv dieser Angriff ist. Dabei ist es unerheblich, ob ihr diese Attacke auch zuerst gegen das Monster im hohen Gras eingesetzt habt.
  • Spielt an verschiedenen Zeiten am Tag. Manche Pokémon entwickeln sich nur in der Nacht oder lassen sich erst zu später Stunde fangen. Dabei richtet sich die Zeit im Spiel nach der, die ihr im 3DS angegeben habt.
  • Sprecht mit allen NPCs, die euch über den Weg laufen. Sie halten ab und zu Nebenmissionen für euch bereit, die euch mit viel Geld belohnen. Nach etwa der Hälfte des Spiels kommt ihr zu einem Strand, an dem ihr stachelige Monster vorfindet, die teilweise mit Sand bedeckt sind. Gleich daneben solltet ihr mit dem Rettungsschwimmer reden. Absolviert seine Aufgabe und erhaltet 20.000 Dollar.
  • Nutzt ihr jeden Tag das Café, welches ihr in den verschiedenen Centern findet, erhaltet ihr nicht nur billige Getränke. Kauft ihr eine Erfrischung, erhaltet ihr ein kostenloses Heil-Item und Pokébohnen, die euren Monstern schmecken. In fast jeder Stadt findet ihr übrigens ein Shopping-Center und einen Friseur. Hier könnt ihr eure Frisur und eure Kleidung individualisieren. Da beides aber sehr teuer sein kann, raten wir euch, diese Käufe erst zu tätigen, wenn ihr genügend Items gekauft und viel Geld angesammelt habt.

Pokémon Sonne und Mond: Welches Starter-Pokémon wählt ihr?

Die Wahl des Starter-Pokémon in Pokémon Sonne & Mond will gut überlegt sein. Diverse Stärken und Schwächen müssen berücksichtigt werden und es muss auch zu eurem Spielstil passen. Nicht zuletzt soll es auch optisch euren Ansprüchen entsprechen. Wir wollen deshalb von euch wissen, welcher Starter für euch am besten ist. Stimmt also für euren Favoriten ab!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Spiele, die dich fürs Bösesein belohnen

    Spiele, die dich fürs Bösesein belohnen

    Warum werden Protagonisten in Spielen eigentlich immer dazu aufgefordert gut zu handeln? Es wäre doch wesentlich interessanter die Wahl zu haben, ob du dich moralisch einwandfrei oder eher fragwürdig verhältst. Wir von GIGA GAMES haben eine Liste mit Spielen zusammengestellt, die dich selber darüber entscheiden lassen und dich für böse Handlungen belohnen.
    Steffen Marks
  • Dragon Quest Builders 2: Alle Räume und Sets - Baupläne mit Liste

    Dragon Quest Builders 2: Alle Räume und Sets - Baupläne mit Liste

    In Dragon Quest Builders 2 bestimmen die platzierten Gegenstände in einem Raum darüber, was für eine Art Raum er wird. Auf diese Weise könnt ihr Küchen, Bäder, Schlafzimmer und viele weitere Zimmer bauen. Doch welche Gegenstände führen zu welchem Raum? Unsere Liste mit allen Bauplänen verrät es euch.
    Christopher Bahner
  • FaceApp lässt ikonische Videospielcharaktere alt aussehen

    FaceApp lässt ikonische Videospielcharaktere alt aussehen

    Bereits 2017 hat FaceApp das Netz erobert und Menschen auf allter Welt digital altern lassen. Jetzt erfreut sich das Programm erneut großer Beliebtheit, sodass auch wir erneut die Chance genutzt haben, unsere Lieblingshelden und -heldinnen ins virtuelle Altersheim zu schicken.
    Lisa Fleischer 1
* Werbung