Moto Maker: Motorolas Smartphone-Design-Portal ab Sommer in Deutschland

Andreas Floemer 5

Im Februar dieses Jahres wurde von Motorola bestätigt, dass man sein Smartphone-Design-Portal nach Europa zu bringen beabsichtigt. Dieser Zeitpunkt ist laut einer offiziellen Ankündigung offenbar nahe: Im Laufe des Sommers wird Motorola – vorerst exklusiv mit Phone House – sein Baukasten-System Moto Maker in Deutschland anbieten.

Motorola bietet derzeit nur US-Kunden die Möglichkeit, das aktuelle Topmodell Moto X nach Herzenslust und eigenen Wünschen mithilfe des sogenannten Moto Makers zu designen. Speichergröße, Rückseite, Front, Akzente und mehr sind in dem eigens konzipierten Webstore auswählbar – gegen Aufpreis kann der Nutzer sogar eine Rückseite aus Bambus und verschiedenen Holzen aus dem Angebot wählen. In Deutschland war bislang lediglich angekündigt, das Moto X mit Walnuss-Finish in den Handel zu bringen. Dies sei aber nur der Anfang, erklärte Motorola nun.

motorola-moto-maker-europa-1

Bilderstrecke starten(19 Bilder)
PS4-Hits auf der Playstation 1: Reise mit mir in die 90er

Im Laufe des Sommers – Motorola nennt noch keinen genaueren Launchtermin – wird man auch hierzulande das Moto X oder womöglich bereits den Nachfolger, das Moto X+1, nach eigenen Vorstellungen konfigurieren können. Um den Start vorsichtig anzugehen, hat man sich das Telekommunikationsunternehmen Phone House ins Boot geholt, das fürs Erste die Moto Maker-Geräte exklusiv vertreiben soll.

Mit dem nächsten Moto-Modell, so die Gerüchte, sollen die Individualisierungs-Optionen noch intensiviert werden. Außer verschiedenfarbigen Rückseiten und dem Holz-Finish plant Motorola offenbar auch, Leder als weitere Gestaltungsmöglichkeit einzuführen.

Endich wird’s also auch hierzulande optisch etwas abwechslungsreicher in der Smartphone-Welt – wir freuen uns auf die neuen Möglichkeiten zur Gestaltung und Individualisierung von Smartphones.

Quelle: Motorola @Facebook [via SD]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung