Prey: Das hätte eigentlich aus dem Shooter werden sollen

Marvin Fuhrmann 1

Aus Prey sollte ursprünglich ein komplett anderes Spiel werden. Unter dem Titel Prey 2 hättest Du dann einen Kopfgeldjäger gespielt, der Jagd auf fremde Alienrassen macht. Und zu diesem verworfenen Spiel gibt es nun einige Bilder. So hätte Prey 2 also wirklich ausgesehen, wenn die Entwickler weitergemacht hätten.

Prey - Launch Trailer.

Prey ist seit einigen Tagen auf dem Markt und kann sich reger Beliebtheit von Spielern und Kritikern erfreuen. Doch beinahe wäre es nie zu diesem Spiel gekommen. Denn ursprünglich wollten die Entwickler bei den Arkane Studios Prey 2 entwickeln, was eine völlig andere Prämisse mit sich gebracht hätte. Darin hättest Du einen Kopfgeldjäger gespielt, der Jagd auf Außerirdische macht. Und zu diesem Projekt sind nun einige Konzeptbilder und Story-Details geleakt worden.

Speedrun-Rekord in Prey

So wäre der Kopfgeldjäger von Prey 2 ohne Gedächtnis auf dem Planeten aufgewacht. Die einzige Erinnerung: Er hat Aliens gejagt. An seiner Seite befindet sich eine Roboter-Dame namens Danielle, die auch in der Story eine große Rolle gespielt hätte und den Spieler weiter vorantreibt. Denn natürlich steckt hinter dem Mysterium des Jägers mehr und schon bald muss er sich gegen eine Verschwörung zur Wehr setzen.

Prey im Test: Bioshock im Weltraum

Dabei haben es sogar einige Elemente von Prey 2 zum jetzigen Prey geschafft. In den Unterlagen, die über die Seite Kotaku einsehbar sind, ist die Rede von „Mimics“, die Gestalt einiger Gegenstände annehmen können und dann den Spieler angreifen. Und genau so funktioniert es nun auch in Prey.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link