Prince of Persia: Wird es doch nie einen Nachfolger geben?

Marco Schabel

Rund um Ubisoft kochen die Gerüchte in den letzten Tagen ganz schön über. Die neuesten Behauptungen könnten Prince of Persia-Fans allerdings nicht schmecken – demnach ist das Spiel nämlich begraben!

Prince of Persia Sands of Time.

Wir Gamer sind schon ein buntes Völkchen. Ein großer Teil von uns (statistisch gesehen sogar der größte Teil) ist bereits im Erwachsenenalter und mit den Klassikern der letzten 10 oder 20 Jahre aufgewachsen.. Wir haben schon als Kinder und Jugendliche viele Spiele gespielt, von denen wir dachten, dass sie nie enden werden. Leider sind zu viele allerdings mittlerweile verschwunden. Während die eine Hälfte von Activision oder Disney zu Grabe getragen oder komplett verwurstelt wurde, ist die andere Hälfte vom Rest der Publisherwelt aufgesaugt oder schlicht eingestellt worden. Vielleicht werden wir nie ein neues (oder gutes) Crash Bandicoot, Spyro (beides Activision, Letzteres jetzt Skylanders), KotoR, Jedi Knight, Indiana Jones (Disney) oder sogar Prince of Persia sehen..

Ja auch Prince oof Persia könnte nicht nur einer aussterbenden Art angehören, sondern dem Aussterben längst zum Opfer gefallen sein. Am Montag gab es noch heiße Gerüchte, dass neue Teile der Watch Dogs- und Prince of Persia-Serie in diesem Jahr erscheinen könnten, um Assassin’s Creed Empire zu ersetzen, welches anderen Gerüchten zufolge erst im kommenden Jahr erscheinen soll. Wer sich jetzt aber auf neue Abenteuer mit dem Prinzen der Zeit (und Persiens) freute, könnte nicht nur enttäuscht werden. Schenken wir neuen Berichten unseren Glauben, dann wird es nie wieder ein neues Prince of Persia geben. Zumindest nicht von Ubisoft.

Fällt Assassin's Creed 2016 erstmals aus?

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Die besten und tödlichsten Fallen in Videospielen.

Darum ist Prince of Persia gestorben!

Das behauptet jetzt derselbe Insider, der bereits die Gerüchte um Assassin’s Creed Empire ins Rollen gebracht hat. Wie er sagt, sei es völliger Quatsch, dass Ubisoft Prince of Persia entwickeln lässt. Demnach ist es auch Quatsch anzunehmen, dass es bereits in diesem Jahr erscheint. Vielmehr sei es so, dass eine Rückkehr der Serie, die seit 2010 auf Eis liegt, überhaupt nicht geplant sei. Grund dafür ist, dass Ubisoft kein Geld an Prince of Persia verdient. Die Markenrechte gehören nämlich noch immer dem Erfinder Jordan Mechner. Merchandise, ein Teil der Spieleinnahmen und auch sonstige Einnahmen gingen demnach zum größten Teil an den Rechteinhaber.

Wie es weiter heißt, sei aus diesem Grund überhaupt erst Assassin’s Creed erfunden worden. Die Marke, die in vielen Punkten an Prince of Persia erinnert, sei zu 100 Prozent in der Hand des französischen Publishers. Hier lassen sich also schon deutlich mehr Euro verdienen. Prince of Persia ist dagegen finanziell einfach überhaupt nicht lohnenswert. Der letzte Teil der Serie erschien 2010, allerdings laut Ubisoft auch nur, weil sich durch den im gleichen Jahr veröffentlichten Film einige Zusatzgewinne erhofft wurden.

Wie immer müssen wir natürlich anmerken, dass es sich lediglich um unbestätigte Gerüchte handelt, auch wenn sie recht plausibel scheinen. Zuletzt hieß es, dass Prince of Persia vorerst eine Pause einlegt.

Holt euch ein Stück Geschichte! *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung