Prison Architect: Die Gefängnissimulation erscheint auch für die Konsolen

Marco Schabel

Zwischen all den aktuellen Indie-Spielen dieser Welt findet sich auch das via Crowdfunding finanzierte Prison Architect von Introversion Software. Nachdem der Titel bislang nur für den PC bestätigt wurde, folgte heute die Ankündigung der Konsolenversionen.

Prison Architect Konsolenankündigung.

Wer sich gegen das Gesetz gewendet hat, der muss mit den Folgen leben. Im Klartext bedeutet das in den meisten Fällen, dass ihr ins Gefängnis müsst. Ihr dürft nicht über Los und auch keine 4.000 Euro einsacken. Und so ein Gefängnis muss in der Regel aus mehr oder weniger stabilen Wänden bestehen und die Fenster sollten möglichst mit Gittern versehen sein, damit die eingesperrten auch irgendwie innerhalb der Mauern bleiben. Und so ein Gebäude muss auch erst einmal gebaut werden. In im Indie-Spiel Prison Architect gehört genau das zu euren Hauptaufgaben. Aber mit dem Aufbau ist es noch nicht getan, denn die dann darin untergebrachten Insassen müssen ja auch irgendwie bei Laune, im Gemäuer und vor allem am Leben gehalten werden. Und das geht fortan nicht nur auf dem PC.

Holt euch Prison Architect für den PC*

Wie die Verantwortlichen heute bekannt gegeben haben, arbeiten die Entwickler mit dem Studio Double 11 zusammen, um Prison Architect auch auf die Konsolen zu bringen! Aber bevor ihr jetzt freudestrahlend eure Konsole aus dem Schrank kramt und auf die Veröffentlichung der Wirtschaftssimulation mit Knastbrüdern wartet, sollte ich euch sagen, dass es wie immer nicht um alle Konsolen geht. Wie angekündigt wurde, erscheint Prison Architect für die Xbox One, die PlayStation 4 und die Xbox 360. Die PlayStation 3 oder Wii U werden dagegen leider leer ausgehen. Einen genauen Termin gibt es aber noch nicht. Bislang heißt es nur, dass wir uns irgendwann im Frühling darauf freuen können. Einen Preis gibt es ebenfalls nicht.

Also, Prison Architect erscheint im Frühling für die Xbox-Konsolen und die PlayStation 4. Ursprünglich wurde das Spiel in den letzten Monaten als Early Access-Version für PC, Mac und Linux vertrieben. Introversion sind trotz des ähnlichen Grafikstils oder Themas übrigens nicht die Macher von The Escapist oder RimWorld.

Hier geht es ebenfalls in den Knast*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung