Nach DriveClub und The Crew erwartet uns im Frühjahr 2015 ein weiteres Must-have der Rennspiele auf der PlayStation 4, Xbox One und PC. Project CARS kommt dabei mit einem unüberschaubaren Fahrzeugarsenal und zahlreichen, natürlich original lizenzierten Strecken.

 

Project CARS

Facts 
Project CARS

Unter anderem könnt ihr über die originale Strecke vom 24-Stunden-Rennen von Le Mans und den Mazda Raceway Laguna Seca mit zahlreichen verschiedenen Fahrzeugen jagen. Natürlich dürfen die Streckenklassiker wie der Nürburgring und Hockenheimring nicht in Project CARS fehlen.

Project CARS Autoliste – Fahrzeuge im Überblick Das erwartet euch 2015

Project CARS: Release im März

Nachdem der Release von Project CARS für Ende 2014 verschoben wurde, müssten Rennspielbegeisterte nun bis zum kommenden März warten. Die Veröffentlichung von Project CARS ist für den 20. März geplant. Die Entwickler aus dem Hause Slighty Mad Studios haben es sich zur Aufgabe gemacht, das komplette Spektrum des Motorsports in Project CARS abzubilden. So könnt ihr hier nicht nur mit den allseits bekannten Rennflitzern über die Strecken fahren, sondern z. B. auch in einem Go Kart-Platz nehmen.

Project_Cars_2

Die Entwicklung von Project CARS wurde dabei per Crowdfunding vorangetrieben. Insgesamt wurden hier fast 4 Millionen US-Dollar gesammelt, wovon 2,3 Millionen aus der Tasche der Community und 1,5 Millionen von Slighty Mad gestemmt wurden. Die Crowdfunder steuern nicht nur ihren finanziellen Beitrag zum Spiel dazu, sondern sind auch aktiver Teil der Entwicklung von Project Cars. So haben die Geldgeber Einblick in die verschiedenen Designdokumente und können selber am Entscheidungsprozess teilhaben, welches Fahrzeuge und Strecken im Spiel aufgenommen werden sollen.

DriveClub - Alpha Gameplay Footage

Project CARS: Realismus und imposantes Autopaket

Im Gegensatz zu anderen Genrevertretern wie Gran Turismo und Forza Motorsport soll Project CARS mit einem vollständigen Schadenmodell kommen. So sollen Fahrzeuge bei misslungenen Fahrversuchen durchaus in ihre Einzelteile zerfliegen. Um einen möglichst hohen Grad an Realismus im Spiel abzubilden, wurden unter anderem auch britische Rennfahrer wie Ben Collin (britische Tourenwagen Meisterschaft) und Nicolas Hamilton (Bruder von Formel 1-Pilot Lews Hamilton) für ihr Feedback herangezogen. Für eine tiefere Rennatmosphäre wird in Project CARS zudem ein Tag- und Nachtwechseln integriert, der vor allem bei 24-Stunden-Rennen für eine intensive Atmosphäre aber auch für veränderte Rennbedingungen sorgen soll.

Project_Cars_1

Project CARS soll am 20. März 2015 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Wer das Spiel vorbestellt, darf sich auf drei zusätzliche Fahrzeuge freuen.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Leserwertung:
Wird geladen... Die Leserwertung für Project CARS von 2/5 basiert auf 23 Bewertungen.