Quantum Break: Remedy spricht über die Länge des Spiels

Marco Schabel 1

Microsoft will im kommenden Jahr mehr und bessere Exklusivspiele über das ganze Jahr verteilt veröffentlichen. Zur Speerspitze dieser Titel gehört auch das bereits im April 2016 erscheinende Quantum Break, zu dessen Länge es neue Informationen gibt.

Quantum Break Gameplay Trailer.

Wie wir euch gestern schon berichteten, soll das Xbox One-Lineup für das kommende Jahr das beste Exklusiv-Lineup der Xbox-Geschichte werden. Anders als in diesem Jahr sollen die Blockbuster dabei nicht nur um Weihnachten herum erscheinen, sondern verteilt über das ganze Jahr. Den Beweis erbringt Microsoft damit, dass eines der am meisten erwarteten Xbox One-Spiele schon in der ersten Jahreshälfte das Licht der Welt erblicken wird: Quantum Break. Das von Remedy Entertainment entwickelte Abenteuer bietet dabei einen noch recht unerforschten Ansatz: Zeitmanipulation. Ein Thema, welches abseits des Prince of Persia noch nicht allzu oft verwendet wurde.

Aber wo wir schon von Zeit sprechen, stellt sich doch die Frage, wie viel Zeit wir eigentlich mit Quantum Break verbringen können. Genau dazu haben die Entwickler heute ein paar neue Details durchsickern lassen, auch wenn es noch vermieden wurde, eine Angabe zur letztlich finalen Spielzeit abzugeben. Wie wir bereits wissen, ist Quantum Break eine Mischung aus Film und Spiel, wie zuletzt das PlayStation 4-exklusive The Order 1886. Im Gegensatz zu Ready at Dawns mit gemischten Gefühlen aufgenommenen Deckungsshooter soll Quantum Break aber spielerisch mehr bieten und auch mit einem deutlich offeneren Leveldesign daherkommen.

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
Games 2016: Das sind die 20 besten Spiele des Jahres

Das erwartet euch in Quantum Break

Der filmische Ansatz war auch Gegenstand der Details zur Länge von Quantum Break. Wie es von den Entwicklern via Twitter hieß, wird Quantum Break in insgesamt fünf Akte unterteilt, die jeweils mit einer längeren Live-Action-Epidode mit Shawn Ashmore abgeschlossen werden. Diese Sequenzen dauern jeweils etwa 22 Minuten, also so lange, wie eine Episode einer normalen US-Serie aus dem Bereich der Sitcoms oder des Zeichentrick. Die Episoden müsst ihr euch aber nicht ansehen, denn sie können übersprungen werden. Wenn ihr das tut, seid ihr aber ganz böse böse und bekommt auf die Finger. Nein, natürlich nicht, aber empfohlen wird es von den Entwicklern dennoch nicht.

Zuletzt hieß es, dass euer Spielstil (wie so oft) auch Einfluss auf die letztliche Länge des Spiels haben wird. Eure Entscheidungen haben dabei auch Einfluss darauf, wie sich die Story weiterentwickelt. Ein Prinzip, welches derzeit ein großes Revival feiert. So werde auch ein großer Wiederspielwert geschaffen. Wie lange ihr aber letztlich mit den einzelnen spielerischen Akten und dem gesamten Spiel beschäftigt seid, blieb wie gesagt offen.

Quantum Break erscheint nach aktuellen Planungen am 5. April 2016 exklusiv für die Xbox One. Eine Veröffentlichung für Windows 10 ist nicht ausgeschlossen, würde aber noch einmal deutlich länger dauern. Neues Bildmaterial zu Quantum Break dürfen wir bereits heute Nacht im Rahmen der The Game Awards 2015.

Quantum Break Announcement Cast Trailer.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung