Das im April erscheinende Quantum Break wird bekanntlich ein Mix aus Spiel und TV-Serie sein. Wie jetzt bekannt gegeben wurde, befinden sich die Videos allerdings gar nicht auf der Disc. Außerdem gibt es coole Alan Wake-Easter Eggs.

 

Quantum Break

Facts 
Quantum Break
Quantum Bream The Cementry Trailer

Es gibt wohl kaum etwas Schlimmeres, als alte Wunden aufzureißen. In den vergangenen Jahren gab es manche Fälle, in denen später separat verkaufte DLC bereits auf den Datenträgern der Spiele enthalten waren, was verständlicherweise nicht so gut ankam. Das von Remedy Entertainment für Microsoft entwickelte Quantum Break wird dagegen einen ganz anderen Weg einschlagen und einfach Daten des Hauptspiels weglassen. Ist das jetzt besser? Ihr wolltet es doch so haben! Nein, natürlich versteckt sich hinter dieser Praxis kein Versuch, möglichst viel Geld aus dem Spiel zu schlagen. Stattdessen wird ein ganz anderer Ansatz verfolgt.

 

Was sollst du 2016 spielen? Finde es mit dem Game-o-Mat heraus!

Darum erscheint Quantum Break ohne die TV-Serie auf der Disc

Wie jetzt nämlich bekannt gegeben wurde, hat Quantum Break ein kleines Problem damit, auf eine Blu-Ray zu passen. Das liegt vornehmlich an der TV-Serie, die das Spiel begleiten und große Teile der Story erzählen wird. Nach jedem abgeschlossenen Akt erhaltet ihr eine von 4 etwa 20 Minuten langen Episoden vorgesetzt, die je nachdem, wie ihr das Spiel gespielt habt, anders aussehen wird. Dementsprechend haben die Entwickler satte 40 Episoden vorbereitet, die auch unterschiedlich lang sind und viel Platz wegnehmen. Zu viel Platz, um neben dem über 40 GB großen Quantum Break auf die Blu-Ray zu passen. Aus diesem Grund werdet ihr die Episoden komplett streamen müssen. Das bedeutet natürlich, dass ihr entsprechend online sein müsst. Das gilt allerdings nur für Windows 10-Spieler. Xbox One-Spieler werden die Möglichkeit erhalten, sich die Episoden herunterzuladen.

 

Das sind die kommenden und erschienenen Hits der Xbox One

Zusätzlich zu den Episoden der Quantum Break TV-Serie bietet euch das Spiel übrigens auch verschiedene freischaltbare Szenen, die herausgeschnitten wurden. Diese werden Quantum Ripples (mit R, liebe Freunde) genannt.

Quantum Break bietet zwei coole Alan Wake-Easter Eggs
Remedy Quantum Break Weihnachtsvideo

Von Remedy Entertainment stammt bekanntlich auch das King-artige Adventure Alan Wake, zu dem es jüngst immer mehr Gerüchte gab. Diese gehen davon aus, dass sich ein Nachfolger des beliebten Spiels in Arbeit befindet, welches den Namen Alan Wake‘s Return tragen könnte. Lustigerweise boten die Quantum Break-Entwickler schon im Dezember ein ganz interessantes Easter Egg, welches die Gerüchteküche noch weiter anheizen könnte. So gab es zu Weihnachten einen Weihnachtsgruß einer Fake-Show, die Return heißt und Sam Lake als FBI-Agent zeigt. Sam Lake ist der Chef von Remedy und das Gesicht von Max Payne.

 

Sichert euch das Zeitmanipulationsabenteuer Quantum Break!

Darüber hinaus findet sich auch eine Tafel in einer Universität, die offenbar eine Unterrichtsstunde zeigt. Das Thema? Alan Wake! Bei genauer Begutachtung der Tafel fällt auf, dass sich Bezüge zu Joseph Campbells Hero's Journey und erneut den Begriff Return finden lassen. Und neben Return ist „das zweite Manuskript“ zu lesen. Ob es sich bei diesen Easter Eggs tatsächlich um handfeste Hinweise handelt, dass Remedy Entertainment an einem neuen Alan Wake arbeitet (was das Studio durchaus tun möchte), bleibt abzuwarten. Ansehen könnt ihr euch die Quantum Break-Ostereier unter diesen Zeilen.

Quantum Break erscheint am 5. April exklusiv für die Xbox One und Windows 10-PCs. Xbox One-Käufer erhalten nicht nur die Windows 10-Version kostenlos, sondern auch das Xbox 360-Spiel Alan Wake, samt aller DLCs.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Marco Schabel
Marco Schabel, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?