Rainbow Six Siege: Dieser Spieler hat es wirklich drauf!

Marco Schabel 8

Rainbow Six Siege ist zwar schon ein paar Tage alt, wird aber noch immer fleißig gespielt. Einige Spieler sind sogar richtig gut. Was einer davon jetzt fertiggebracht hat, übertrifft aber so einiges.

Rainbow Six Siege 5 vs 1 YouTubevideo.

Ubisofts Taktik-Shooter Rainbow Six Siege scheint derzeit eine Lücke zu füllen, die alle anderen Shooter hinterlassen haben. Obwohl das Spiel fast keinen Singleplayer besitzt und auch der Online-Modus mit 20 Operatoren und 10 Maps nicht gerade einen riesigen Umfang bietet, wird es oft gekauft und, was noch viel wichtiger ist, auch oft gespielt. Während andere Shooter wie Star Wars Battlefront seit dem Release mit stark schrumpfenden Spielerzahlen zu kämpfen haben, erlebt Rainbow Six Siege eine Begeisterung, wie Genreprimus Counter Strike. Kein Wunder, handelt es sich doch um den aktuell einzigen neueren Team-Taktik-Shooter auf dem Markt. Auch ich bin begeistert und habe die letzten 382 Stunden seit Release damit verbracht, mich mittlerweile auf Freigabestufe 95 hochgekämpft und würde sagen, dass ich wirklich gut bin. Ein Spieler, ist allerdings noch ein ganzes Stückchen besser.

Rainbow Six Siege versteht unter dem Begriff eines Teamspiels auch genau das, ein Spiel, in dem ein Team nicht nur zusammenarbeiten darf, sondern muss. Wer diese eine Grundregel nicht beachtet, wird schnell lernen, dass ein Einzelgänger nicht gewinnen kann, wenn er gegen ein ganzes Team antritt. PlayStation 4-Spieler Ben St-Lo war da offenbar anderer Meinung. Zusammen mit seinem Team hat er es in die Overtime eines Ranglisten-Spiels geschafft, bevor ihn seine Kameraden verlassen haben. Als die Verlängerung beginnt, steht er plötzlich alleine gegen 5 Spieler auf weiter Flur (in Moskau). Nachdem er sich in der ersten Runde noch einschüchtern ließ, als die Drohnen um ihn kreisten wie die Geier über einem Kadaver, und alles schnell mit einer Bombe zum Ende brachte, schien ihn im zweiten Durchgang dann doch der Mut gepackt zu haben. Nennt es das Erwachen der Macht, doch Ben hat es tatsächlich geschafft, die Runde für sich zu entscheiden und die finale Runde zu provozieren. Erst hier offenbarte er sein wahres Potenzial.

Werdet selbst zum Helden! *

Das Video, welches ihr über diesen Zielen seht, hat schon etwas von einem Comicfilm, wie zum Beispiel The Punisher, oder aber einem Actionhelden wie Bruce Willis. Ein kleiner John McClane, der im Alleingang alle Gegner ausschaltet. Es kann nur erahnt werden (und ich weiß es aus eigener Erfahrung) wie hoch der Herzschlag des einsamen Rächers war und wie hoch der Frust (auch hier kann ich ein Wörtchen mitreden) des Teams, welches ihn maßlos unterschätzt hat. Und dann ist da eben noch diese letzte alles entscheidende Runde. Und wenn ihr wissen wollt, wie diese ausgegangen ist, schaut euch einfach das Video an. Erwartet ja nicht von mir, dass ich euch spoiler, dass Ben ein eiskalter Hund ist und demzufolge nach spannenden Showdowns den Sieg verbuchen konnte. Nein Sir, das sage ich euch nicht.

Oder holt euch den Taktik-Klassiker *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung