Rainbow Six - Siege: Schauen Besitzer einer AMD-Grafikkarte in die Röhre?

Mike Koch 5

Seit gestern können sich interessierte Spieler den neuen Open-Beta-Client herunterladen, um den neuen Teil der Tom Clancy’s Rainbow Six-Reihe zu spielen. Gleichzeitig wurde auch ein neuer Grafik-Trailer veröffentlicht, dessen Fokus auf Nvidia-Chipsätzen liegt. Was heißt das für AMD-User? Die Erklärung gibt’s in dieser News.

Rainbow Six: Siege-Gameworks Trailer.

Für Closed-Beta-Tester beginnt heute schon der Open-Beta-Test. Wer bisher nicht die Chance hatte in die Closed-Beta von Rainbow Six: Siege zu schauen wird noch einen Tag warten müssen, aber dann darf wirklich jeder in die Beta. Bis zum 29. November haben interessierte Spieler nun die Chance, das Spiel auf Herz und Nieren zu prüfen.

Was sagt uns der Trailer?

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Rainbow Six Siege: Die seltensten Waffen-Anhänger, die du haben solltest

Passend zum Start der Download-Phase erschien gestern auch ein neuer Trailer für das Spiel. Normalerweise sind Trailer immer ein Grund zur Freude, aber in diesem Fall werden wohl bei einigen AMD-Nutzern einige Zweifel wachsen. Der Trailer ist ein reiner Nvidia-Trailer und zeigt die Besonderheiten des Spiels mit GameWorks.

Wieder einmal kommt es zu einer engeren Zusammenarbeit zwischen Ubisoft und Nvidia. Somit bekommt die GPU der Geforce GTX einen klaren Vorteil gegenüber AMD-Grafikchips für den PC. Falls ihr mit einer Geforce GTX ausgerüstet seid und die neusten Treiber für Geforce auf dem PC installiert habt, bekommt ihr die Chance mit optimierten Effekten wie HBAO+ und TXAA in das Spiel einzutauchen. Der Trailer zeigt euch, wie schön die Erfahrung mit dem Spiel dadurch werden kann.

Sollten sich Nvidia-Nutzer wirklich freuen?

Als Nvidia-Nutzer hat es natürlich Vorteile. Aber auch als Nvidia-Nutzer sollte man sich eigentlich nicht darüber freuen, wenn sich ein Entwickler so auf einen Produzenten konzentriert. Schon bei Spielen wie The Witcher 3: Wild Hunt oder Project Cars führte das zu großen Problemen für AMD-Nutzer. Natürlich würden AMD-GPUs die meisten Effekte auch erfolgreich umsetzen können, aber durch die Konzentration auf Nvidia sind die Spiele einfach schlecht für die Konkurrenz optimiert.

Das wirkliche Problem ist aber, dass die Konzentration auf einen GPU-Hersteller das Grundprinzip des PCs stört. Es ist zwar natürlich nur eine Frage der optimierten Version des Spiels, denn auch auf AMD-GPUs wird Rainbow Six: Siege laufen, dennoch ist es eine Prinzipienfrage. Im Gegensatz zu Konsolen sollte der PC eine offene Plattform sein, die vom Wettbewerb der Prduzenten lebt. Die beste Perfomance bekommt man halt erst, wenn der Wettbewerb stark ist. Konzentrieren sich Entwickler wie Ubisoft also auf nur eine GPU, dann ist der ganze Gedanke, der den PC ausmacht, verloren. Aus diesem Grund sollten auch Nvidia-Nutzer gegen eine einseitige Entwicklung sein.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung