Rainbow Six Siege: Zombies immer wahrscheinlicher

Marvin Fuhrmann

Am letzten Wochenende wurde die neue Season für Rainbow Six Siege vorgestellt. Neben dieser gab es auch einen Ausblick auf das nächste Jahr. Besonders interessant: Ein Event namens „Breakout“, das sich aufgrund neuer Bilder nun immer mehr als Zombie-Modus herauskristallisiert.

Die aktuelle Season von Rainbow Six Siege: 

Rainbow Six Siege – Operation Blood Orchid – Karten-Teaser.

Wird Rainbow Six Siege einen Zombie-Modus bekommen? Dieses Gerücht klammert sich schon seit Wochen fest in der Community fest. Seit dem letzten Wochenende noch mehr als je zuvor. Denn die Entwickler des Taktik-Shooters haben im Livestream der Weltmeisterschaften die Pläne für das kommende Jahr gezeigt. Darunter auch ein Koop-Event mit dem Namen „Outbreak“. Als ob dieser Name nicht schon genug auf Zombies hindeutet, gibt es nun einen „Leak“ der eigens von den Machern von Rainbow Six Siege kommt.

Große Map-Änderungen in Siege*

Die angebliche „Leak-Seite“ ist vertraulich und kann nur mit Uplay-Daten geöffnet werden. Darauf finden sich Dokumente und Fotos über eine Seuche, die die Welt heimsucht. Betroffene bekommen dunkle Male am Körper,  als ob ein Parsit sie befallen hat. Zudem sollen sie keine Schmerzen mehr spüren, verschwommen sehen und konfus agieren. Laut Dr. Ellen Mackintosh legt sich der Virus auch auf das Nervensystem. Warum, hat die Wissenschaftlerin mit ihrem Team allerdings noch nicht herausgefunden.

Demnach könnte Rainbow Six Siege wirklich einen Zombie-Modus bekommen, in dem du zusammen mit anderen Spielern gegen die untoten Horden antreten musst. Ob es dabei noch eine größere Geschichte direkt im Spiel gibt? Zumindest wollen die Entwickler bald mehr verraten, wie aus ihrem Tweet hervorgeht. Was sich in den kommenden Wochen ergibt, bleibt also weiterhin spannend.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung