ReCore sollte ursprünglich auf dem Mond spielen

Lukas Flad 1

Die Welt von ReCore bietet mit ihren großen, verlassenen Wüstenlandschaften eine bedrückende Atmosphäre. In einem Interview verriet uns Creative Director Joseph Staten, welche Inspirationen für dieses Setting verantwortlich sind und warum ReCore doch nicht mehr, wie ursprünglich geplant, auf dem Mond spielt.

ReCore im Test.

 

In unserem Test zu ReCore lobten wir das Setting des Spiels, das auf dem fremden Wüstenplaneten Neu-Eden angesiedelt ist. Dass das aber auch ganz anders hätte aussehen können, verriet uns Autor Joseph Staten nun in einem Interview: Das dystopische Action-Adventure sollte ursprünglich auf dem Mond stattfinden.

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
Von Aloy bis Lara Croft: 20 coole Videospiel-Heldinnen

Der erste Trailer zu ReCore spielte sogar noch dort, sah aber laut den Entwicklern überhaupt nicht nach der Mondlandschaft aus, die jeder kennt. Deswegen musste ein neuer Schauplatz her. Dabei war zwischenzeitlich auch der Mars im Gespräch. Da dessen Konzeption aber mit „all diesen Vorurteilen und gewissen Regeln verbunden“ sei – insbesondere zu einer Zeit, in der Roboter die Marsoberfläche erkunden – kam auch dieses Setting für ReCore nicht in Frage.

Review-Wertungen zu ReCore in der Übersicht*

„Und dann dachten wir, warum schicken wir die Geschichte nicht in eine komplett andere Welt, die sein kann, was immer wir wollen. Also verfrachteten wir sie auf den Planeten Neu-Eden.“, meint Staten. Dieser Wechsel vom Mond zum fremden Wüstenplaneten freute viele der Entwickler, da sie nun einen gänzlich neuen Planeten erschaffen durften, der ihren eigenen Vorstellungen gerecht wurde.

Dieser Wechsel des Handlungsortes hatte übrigens auch unmittelbaren Einfluss auf die Protagonistin Joule, die zu dieser Zeit nämlich auf den Namen Luna (französisch für Mond) hörte.

Wenn Dir Far Eden vertraut vorkommt, dann kann das daran liegen, dass Du vielleicht die originalen Star-Wars-Teile oder Mad Max gesehen hast. So war die Inspiration für Staten und sein Team unter anderem der aus Star Wars bekannte Wüstenplanet Tatooine mitsamt seinen Einwohnern und Orten. Außerdem waren die dystopische Endzeitwelt von Mad Max sowie der Staat Texas, in dem das Entwicklerstudio Armature Games sitzt, Inspirationsquellen für die Welt von ReCore.

Allerdings ist es Staten wichtig anzumerken, dass der Entschluss für Neu-Eden über die Inspiration hinaus ging: „Auch wenn wir sehr viel Inspiration aus anderen Geschichten und Filmen nahmen, hatte die Entscheidung, Neu-Eden als diese verlassene Wüstenlandschaft darzustellen, mehr mit der Story zu tun, die wir erzählen wollen: Ein verlassenes oder niemals zustande gekommenes Paradies.“

ReCore erscheint am 16. September für die Xbox One und Windows PC.

ReCore auf Amazon vorbestellen*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung