Resident Evil 2: Das alte Böse in neuem Licht

Daniel Kirschey 1

Capcom geht einen neuen Weg. Statt Resident Evil 2 ein Remaster zu verpassen, wie es der Entwickler noch mit Resident Evil und Resident Evil Zero gemacht hat, spendiert Capcom dem zweiten Teil ein ganzes Remake.

Resident Evil 2 – E3 2018 Playstation Showcase Trailer | PS4.

Das heißt, Resident Evil 2 wird komplett neu entwickelt. Einige werden jetzt vielleicht aufstöhnen, weil sie lieber ein Remaster bekommen hätten. Doch wie es aussieht, wäre der Unmut nicht gerechtfertigt. Denn momentan deutet alles darauf hin, dass Capcom die Modernisierung gelingt, ohne dass das alte Feeling verloren geht.

So sind manche Räume und Details genau wie im Original. Wenn du Resident Evil 2 damals gespielt hast, wird dir also viel Bekanntes begegnen. Trotzdem ändert Capcom auch vieles. Dies sollen aber Zusätze sein und das Spiel nicht grundlegend verändern. Beispielsweise fügt der japanische Entwickler neue Bereiche hinzu. Eine der größten Änderungen wird wohl die Steuerung erfahren.

Die sogenannte Panzer-Steuerung gehört der Vergangenheit an. Statt dich langsam um die eigene Achse zu drehen, verpasst Capcom dem Spiel eine normale Third Person-Ansicht. Du schaust Leon oder Claire also über die Schulter. Durch die neue Steuerung spielt sich Resident Evil 2 etwas flotter als früher. Trotzdem wird das alte Feeling toll eingefangen.

Ein bisschen nostalgisch kommt da schon eher das Speichersystem daher. Wie zuvor kannst du nur an Schreibmaschinen speichern, die über die Spielwelt verteilt sind. Wenigstens ein bisschen entschärft ist das System. Die Save-Points benötigen diesmal keine Farbbänder. Wer auf die Farbbänder nicht verzichten will, der kann die Schwierigkeit erhöhen, dann müssen die Farbbänder wieder gesammelt werden.

Wer wirklich alles vom Spiel mitbekommen will, sollte das Resident Evil 2-Remake zweimal spielen. Schließlich haben die beiden Hauptfiguren Claire und Leon ihre ganz eigene Kampagne. Dadurch erhöht sich natürlich der Wiederspielwert. Die neue Grafik-Engine lehnt sich an Resident Evil 7 an. Schießt du auf die Zombies, verändert sich deren Körper und bekommt Wunden. Dadurch ist der Schrecken größer. Geht dir die Munition aus, kannst du dich mit einem Dolch erwehren. Der verschwindet diesmal erst, wenn der Gegner erledigt ist, kann also nicht nur einmal verwendet werden.

Nicht immer muss herumgeballert werden. Um die Zombies abzuhalten, können nun Fenster mit Holzbrettern zugenagelt werden; Fortnite lässt grüßen. Das verschafft dem Spiel einen interessanten Survival-Aspekt.

Spiele können schon merkwürdig sein. Das erkennst du gut am letzten Resident Evil-Teil.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Resident Evil 7: Bizarre Statistiken zum globalen Spielverhalten.

Das Remake von Resident Evil 2 erscheint voraussichtlich am 25. Januar 2018 für PS4, Xbox One und PC. Na, bist du schon angefixt? Freust du dich darüber, dass es sich bei dem Spiel um ein Remake handelt öder hättest du lieber ein Remaster – sodass alles beim Alten bleibt? Schreib es uns doch in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link