Resident Evil – Revelations 2: Entwickler befürworten Virtual-Reality-Brillen

Richard Nold 2

Capcoms Michiteru Okabe hat seine Begeisterung für die Virtual-Reality-Technologie geäußert und verraten, dass man bereits Ideen für die Resident Evil-Reihe besäße.

Resident Evil – Revelations 2: Entwickler befürworten Virtual-Reality-Brillen

Ein neuer Trend zeichnet sich in der Videospiel-Branche ab. Immer mehr Entwickler experimentieren mit der neuen Virtual-Reality-Technologie herum, um ein besonders immersives Spielerlebnis zu ermöglichen. Auch Michiteru Okabe, seines Zeichens leitender Entwickler hinter dem kommenden „Residnet Evil: Revelations 2“ ist von der neuen Peripherie-Geräten begeistert.

Im Interview mit den Kollegen von Game Informer verriet er, dass die Virtual-Reality-Technologie besonders wichtig sei und perfekt zu Survival-Horror-Spielen passen würde. Er vergleicht diesen spielerischen Wandel mit dem Übergang von 2D zu 3D und glaubt, dass irgendwann alle Spiele diese Technik verwenden werden. Er verriet, das Capcom bereits ein internes Team mit den Arbeiten einer Virtual-Reality-Version von Resident Evil beauftragt hat. Mehr könne er zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht preisgeben.

Resident Evil Revelations 2.mp4.

Quelle: Game Informer

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung