Rocket League: Die Technik ist für das Cross-Network-Play kein Problem

Marco Schabel 2

Microsoft hat jüngst dank der Mithilfe der Rocket League-Entwickler von Psyonix die eigenen Restriktionen für das Cross-Network-Play gelockert. Die im Anschluss von Sony gemeldeten technischen Hürden sind laut den Entwicklern allerdings kein Problem.

Rocket League - Game Awards Trailer.

Stellt euch eine Welt vor, in der es keinen Konsolenkrieg gibt. Eine Welt, in der Xbox-, Nintendo- und PlayStation-Fans zusammenspielen und Spaß haben. Diese Welt gibt es bereits – zumindest abseits der Netzwerke. Insbesondere die hohen Tiere der jeweiligen Unternehmen wurden schon oft dabei ertappt mit- und gegeneinander sogar auf Drittkonsolen zu spielen. Aber es gibt ein Entwicklerstudio, welches sich dafür stark gemacht hat, dass diese Welt auch online existiert. Der Name des Studios ist Psyonix und die haben nicht nur Rocket League erschaffen, sondern auch Microsoft dazu gebracht, Cross-Network-Play mit PlayStation-, PC- oder sogar Nintendo-Spielern zu ermöglichen. Schnell wurde bekannt, dass Rocket League bald schon davon profitieren soll – zumindest mit dem PC.  Die PlayStation 4 könnte da ein größeres Problem sein, da Sony vor allem technische Hürden sieht.

Rocket League: Tipps und Tricks für die Autoball-Karriere

Die gibt es aber gar nicht, wie Psyonix jüngst bekannt gab. Demnach sei eine technische Lösung, die es den Spielern ermöglicht netzwerkübergreifend miteinander zu spielen, schon ausgearbeitet gewesen, bevor das Ergebnis der Verhandlungen bekannt gegeben wurde. Alles, was jetzt noch getan werden müsse, ist Sony davon zu überzeugen, das Cross-Network-Play mit der Xbox One für Rocket League zuzulassen. Dabei geht es den Entwicklern nicht nur darum, eine Liga für alle Plattformen zu kreieren, sondern auch, die Langlebigkeit von Rocket League zu steigern. Es gebe demnach eine psychologische Sache, welche die Spieler heimsucht, wenn ihnen gesagt wird, dass ihre Community klein ist, selbst wenn sie ein Spiel genießen. So hören sie vielleicht auf ein Spiel zu spielen, weil sie denken, dass niemand mit ihnen spielt. Dies führe zu einem Schneeball-Effekt. Eine Entwicklung, sie mit dem Cross-Network-Play aufgehoben werden könnte.

Bereits jetzt ist es PlayStation 4-Spielern möglich, Rocket League mit PC-Spielern zu spielen. Auch Xbox One-Spieler sollen diese Möglichkeit zeitnah erhalten. Ob alle Plattformen irgendwann tatsächlich zusammenspielen können, ist vielleicht nur eine Frage der Zeit.

Hier könnt ihr euch Rocket League holen und bald mit allen spielen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung