Ryse - Son of Rome

Martin Zier

Römer-Action, griechische Mythologie, fette Grafik, dröhnender Kriegssound. Urprünglich geplant als Kinect-Hack’n’Slash wurde aus dem Spiel ein Third-Person Action-Kampfspiel von Crytek. Zwar zeigt das Gameplaymaterial viele Quicktime-Events, allerdings sollen diese nur zusammengekürzt sein, für die Präsenation auf der E3. Geglaubte Zwischenszenen stellen sich als Spielgrafik heraus, was kann man sich mehr wünschen?!

Ryse Son Of Rome Official E3 Gameplay Demo.

Ryse: Son of Rome – Smartglass Integration

Bei Ryse: Son of Rome erwartet uns, wie bei jedem gezeigten Xbox One Spiel, auch hier eine Smartglass Integration. Das bedeutet, dass das Spielerlebnis durch ein Windows 8 Tablet erweitert werden kann, welches zusätzliche Informationen, Tips und Tricks verrät, den Fortschritt des Levels zeigt und auf mögliche Achievements hinweist. Allerdings ist Ryse sehr simpel gestrickt: Die Kämpfe sind simpel und werden mit einem Quicktime-Event beendet.

Ryse: Son of Rome – Blut! Mehr Blut!

Um davon aber abzulenken, gibt es viel Blut, dass da über den Bildschirm spritzt. Und das in Hochauflösung. Teilweise werden ganze Gliedmaßen vom Gegner abgeschlagen – so, oder ähnlich, wird Ryse: Son of Rome sicherlich nicht in Deutschland erscheinen. Dafür ist Ryse eine gute Demonstration, was die neue Xbox One so alles kann.

Ryse: Son of Rome – Exklusivtitel für Xbox One

Vermutlich wird stark geschnitten, damit Ryse: Son of Rome im November mit dem Release der Xbox One hier in Deutschland erscheint.

Weitere Themen

Alle Artikel zu Ryse - Son of Rome

* gesponsorter Link