Unter Hochdruck arbeitet das Entwickler-Studio Crytek daran den Titel Ryse: Son of Rome zum Launch der Xbox One fertigzustellen. Diesbezüglich hat die Firma auf Twitter einen Eintrag veröffentlicht, der für einiges Aufsehen sorgt.

 

Ryse - Son of Rome

Facts 

In diesem Tweet wird die sogenannte Crunch-Time angesprochen. Das ist ein Begriff für den Zeitraum kurz vor der Vervollständigung eines Projekts, in welcher die Macher oftmals sehr viele Überstunden machen müssen und ständigem Druck ausgesetzt sind.

Crytek twitterte, dass das Crunching-Team zum Zeitpunkt des Release von Ryse: Son of Rome mehr als 11.500 Mahlzeiten serviert bekommen haben wird.

Fans, Journalisten und Branchenvertreter reagierten auf diese Aussage empört, da sie das ernstzunehmende Problem der Crunch-Time verharmlose. Crytek muss sich nun unter anderem den Vorwurf gefallen lassen, dass ein gutgeführtes Studio keine Crunch-Time benötige. Und sollte es doch der Fall sein, sollte man dies nicht in einem Tweet so herunterspielen. Dem Studio wird ebenfalls unterstellt diese umstrittene Arbeitspraktik auch noch zu verherrlichen.

Eine offizielle Stellungnnahme von Crytek zu diesem PR-Desaster gibt es bisher noch nicht.

Quelle: Twitter

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Annika Schumann
Annika Schumann, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?