Sea of Thieves: Lässt kurzzeitig Fortnite und PUBG hinter sich

André Linken

Das Piraten-Onlinespiel Sea of Thieves konnte einen erfolgreichen Launch hinlegen und dabei kurzzeitig sogar Fortnite und PlayerUnknown’s Battlegrounds in ihre Schranken verweisen.

Sea of Thieves – Release-Trailer.

Zwar liegen bisher logischerweise noch keine Verkaufszahlen vor. Doch zumindest auf der Streaming-Plattform Steam konnte sich Sea of Thieves am gestrigen Tag zeitweise auf den ersten Platz setzen. Das Piraten-MMO hatte phasenweise mehr Zuschauer als die eingangs erwähnten Battle-Royale-Shooter, was durchaus eine beachtliche Leistung darstellt. Mitunter verfolgten mehr als 197.000 Benutzer die virtuellen Freibeuter-Abenteuer auf Twitch.

Auch zum aktuellen Zeitpunkt ist Sea of Thieves mit zirka 144.000 Zuschauer noch auf dem ersten Platz zu finden. Das ist nicht verwunderlich, denn immerhin ist heute der offizielle Release-Tag des Onlinespiels. Allerdings muss sich in den nächsten Tagen und Wochen erst noch zeigen, ob es dieses hohe Niveau auch über einen längeren Zeitraum wird halten können.

Bei Mixer, der Streaming-Plattform von Microsoft, kommt Sea of Thieves bisher übrigens nicht ganz so gut weg und musste sich selbst zu Spitzenzeiten mit dem vierten Platz zufriedengeben – unter anderem hinter Minecraft. Aber auch hier muss die Zeit erst noch zeigen, wie sich die ganze Angelegenheit entwickelt.

Wenn du auf Online-Spiele stehst, solltest du diese Shooter mal ausprobieren.

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Diese 18 Online-Shooter musst du einfach mal gespielt haben.

Sea of Thieves: Der Day-One-Patch ist ein Witz – wortwörtlich

Doch wieso konnte Sea of Thieves bereits gestern die Twitch-Streams dominieren, wenn doch erst heute der offizielle Launch erfolgt ist? Ganz einfach: Einige bekannte Streamer, Tester und Spieler in bestimmten Regionen durften schon am 19. März 2018 loslegen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung