Während der wegen Störungen verlängerten Beta-Phase hatten eifrige Spieler genug Zeit gehabt, in den Code von Sea of Thieves einzutauchen. Dort fanden sie laut Gamereactor Hinweise darauf, dass das fertige Spiel genauso cool wie die Fluch der Karibik-Reihe werden könnte.

 
Sea of Thieves
Facts 

In den Datei-Ordnern stießen Beta-Spieler kürzlich auf einen Kraken mit samt Animationen. So soll der Kraken dich im Spiel festhalten, verschlingen und wieder ausspucken können. Ein weitere Animation namens „Waterdunk“ legt die Hoffnung nahe, dass der Kraken dich oder dein ganzes Schiff in die Tiefe ziehen kann.

Hier kannst du dir das neueste Material zum Piraten-Abenteuer ansehen.

Sea of Thieves - E3 2017

Des Weiteren fanden die Spieler viele Dateien zur individuellen Gestaltung der eigenen Schiffe. Ob Lackierung, Kanonen, Mast, Spilwinde oder Steuerrad - im fertigen Spiel ist es anscheinend möglich, deinen Schrecken der sieben Weltmeere ganz nach deinen Wünschen zu gestalten.

Zufolge einer Datei namens „Ship Misc“ kann der Spieler besonders hartnäckige Zeitgenossen mit einer speziellen Harpune bekämpfen. Zuletzt stimmt es einen etwas unruhig, dass die in Seenot helfenden Meerjungfrauen dennoch im Gegner-Ordner mit allen anderen Monstrositäten aufgelistet werden. Kannst du es dir tatsächlich so sehr mit ihnen verscherzen?

Wenn du einer Piraten-Alternative suchst, könnte dir diese Übersicht weiterhelfen.

Ob es auch alle gefundenen Inhalte ins fertige Spiel schaffen, bleibt abzuwarten. Sea of Thieves erscheint am 20. März 2018 für Xbox One und PC. Freust du dich auf das Spiel oder doch eher auf One Piece - World Seeker? Sag uns deine Meinung!