Sea of Thieves: Streamer wird zur Piratenlegende und erntet Kritik der Spieler

Marvin Fuhrmann

Ein Spieler von Sea of Thieves hat es endlich geschafft. Er hat den Status der Piratenlegende freigespielt und damit neue Inhalte und coole Items freigespielt. Warum er dafür aber von der Community des Spiels regelrecht gehasst wird, verrate ich dir in der News. 

Den Titel Piratenlegende in Sea of Thieves zu erreichen, ist bei Weitem kein einfaches Unterfangen. Dafür musst du zahlreiche Quests absolvieren und so den Ruf der drei Fraktionen auf Level 50 bekommen. Erst dann taucht ein mysteriöser NPC auf, der dir Zugang zu neuen Inhalten in Sea of Thieves gibt. Das Endgame wird dadurch begonnen, neue Quests freigeschaltet und ein Titel im Spiel angezeigt, der dich auf ewig als Piratenlegende ausweist.

Der Moment, in dem der Streamer den Legendenstatus erreichte.

Der Streamer „Prod1gyX“ hat diesen Titel nun nach zahlreichen Stunden erreicht. Er ist der erste Spieler weltweit, der sich Piratenlegende nennen darf. Der Weg dorthin gibt der Community aber Grund zur Kritik. Denn so ganz ehrlich war der Streamer beim Farmen der nötigen Kisten und XP aber nicht. Im Grunde hat er sich von seinen Zuschauern hochziehen lassen. Diese luden ihn immer kurz vor Abschluss einer langen Quest in die Gruppe ein und händigten dann die Kisten an die Questgeber aus. So konnte Prod1gyX im Hafen verweilen, während sich andere für ihn die Hände schmutzig machten. So auch im Clip oben zu sehen, in dem der Streamer den Legendenstatus nach einigen Stunden erreicht.

Nach Shitstorm gibt es eine Änderung an Sea of Thieves

Die Community von Sea of Thieves fordert in den Reddit-Foren nun von den Entwicklern bei Rare, dass ihm der Titel wieder aberkannt wird. Schließlich soll dieses Verhalten nicht auch noch Ingame belohnt werden. Der Streamer selbst sieht die Sache entspannt und befürchtet keine Konsequenzen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung