Silence – The Whispered World 2: Ein ernsthaftes Märchen zum Lachen und Weinen

Martin Eiser 5

In Silence: The Whispered World 2 gibt es ein Wiedersehen mit Sadwick und Spot in einem ganz neuen Abenteuer. Neben der wunderschönen Präsentation, überzeugt vor allem die außergewöhnliche Geschichte über ein ernstes, aber schwieriges Thema.

Silence: The Whispered World 2 - Official Cinematic Trailer.

Während draußen die Tage grau und trüb werden, nörgeln einige gern über das Wetter und sehnen sich nach dem Sommer. Doch obwohl die Realität nicht immer der schönste Ort ist, so überwiegen für die meisten Menschen mit ziemlicher Sicherheit die guten Tage. Für manche aber herrscht das ganze Jahr über Dunkelheit und es fällt ihnen schwer, das Licht am Ende eines Tunnels zu erkennen oder überhaupt noch irgendein Licht zu sehen. Sie wissen natürlich, dass in der Welt nicht alles schwarz oder weiß ist. Manchmal aber sind die vielen Nuancen, ist die ganze Farbe einfach nicht mehr sichtbar und alles nur noch grau.

Jeder findet eigene Lösungen dafür, um damit umzugehen – so mancher entflieht lieber der Realität in eigene Welten. Noah aus The Whispered World wäre fast in solch einer Welt geblieben. Er entschied sich aber für das Leben und wachte aus seinem Traum auf. Seine Geschichte war rührend und das Spiel ein besonderes Adventure. Es sah aus, als wäre es für Kinder gemacht, aber richtete sich eigentlich eher an ein erwachsenes Publikum. Wie schon bei Edna bricht aus, einem weiteren frühen Werk des Entwicklers Daedalic Entertaiment, oder wie auch bei der bekannten Deponia-Reihe steckte in diesem Spiel ein verborgene Botschaft, die nicht sofort sichtbar war. Und Silence: The Whispered World 2 schlägt nun erneut in dieselbe Kerbe, ohne dass Du den Erstling kennen musst.

Wunderschön erzählt

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Die 10 besten PC-Spiele 2016 im Jahresrückblick

Erzählt wird die Geschichte von Noah und seiner Schwester Renie. Bei Noah handelt es sich wieder um jenen Jungen, als den sich der traurige Clown Sadwick aus einer Welt namens Silence im Spiegelbild erkannte. Er ist inzwischen ein 16-jähriger Jugendlicher und lebt mit seiner Schwester in einer vom Krieg gebeutelten Stadt. Als er nach einem Fliegerangriff wieder erwacht, findet er sich überraschend in der Traumwelt Silence wieder und macht sich dort auf die Suche nach seiner Schwester. Doch auch an diesem Ort herrscht Krieg. Rebellen kämpfen gegen eine falsche Königin und ihre fiesen Sucher, die allen Bewohnern nach und nach das Leben aushauchen.

Mehr als drei Jahre Entwicklungszeit stecken in Silence: The Whispered World 2. Es wurde mehrmals verschoben und gehört zu den aufwendigeren Produktionen des Hamburger Entwicklers. Technisch hat das Studio allerdings auch einen großen Sprung nach vorn gemacht. Alles wird weiterhin liebevoll von Hand gezeichnet und trotzdem gibt es ein richtiges Gefühl für 3D. Du kannst in diese Welt hineinschauen und es ist mit der neuen Engine sogar möglich, den Blickwinkel etwas zu verändern. Die einzelnen Szenen wirken dadurch weniger statisch, ohne aber etwas von dem charmanten Stil der Bilderbuch-Optik zu verlieren.

Silence - Release Trailer.

Ein modernes Adventure

Was Silence: The Whispered World 2 darüber hinaus so sympathisch macht, ist der Humor und die Charaktere. Vor allem die naive und zum Teil sehr vorlaute Renie zauberte immer wieder ein Lachen in mein Gesicht. Manchmal wird zwar mit Klischees gespielt, wie beispielsweise bei den Rebellen, aber trotzdem nerven sie dabei nicht. Andere Wesen, wie die auf Krawall gebürsteten Lumis, habe ich direkt ins Herz geschlossen – die kleinen Rabauken könnten übrigens ohne Problem auch aus dem Kinderbuch „Wo die wilden Kerle wohnen“ stammen. Und dann ist da natürlich mein spielbarer Begleiter Spot, eine niedliche Raupe, die ihre Form und Gestalt verändern kann. Das macht Spot bei so manchem Rätsel nützlich.

Obwohl es noch immer ein Point-&-Click-Adventure ist, legt das Spiel den Fokus mehr auf die Geschichte. Silence: The Whispered World 2 entfernt sich etwas von den klassischen Rätsel-Konzepten, ohne aber zu einer bloßen interaktiven Geschichte zu verkommen wie die Spiele von Telltale. Die meisten Dinge ergeben sich aus der Situation heraus oder der natürlichen Interaktion mit der Spielumgebung. Und so etwas wie ein Inventar ist nur rudimentär vorhanden. Trotzdem gibt es auch ein paar Stellen, an denen Du überlegen wirst, wie es weiter geht. Aber der Spielfluss wird selten unterbrochen.

Das spiegelt sich natürlich auch in der Spieldauer wider. Wer schnell ist, wird das Abenteuer bereits nach fünf bis sechs Stunden abgeschlossen haben. Allerdings gibt es einen für das Genre überraschend hohen Wiederspielwert, um alle kleinen, versteckten Geheimnisse zu finden oder Dinge auszuprobieren. Und die Handlung ist noch dazu so kompakt, dass sie wie ein Film oder ein kurzes Buch konsumiert werden kann. Bei anderen klassischen Adventures gibt es oft genug Passagen, die sich ziehen wie ein Kaugummi. Silence: The Whispered World 2 dagegen fühlt sich sehr rund und abwechslungsreich an.

Mein Test-Fazit zu Silence: The Whispered World 2

Daedalic hat sich offensichtlich hier und da etwas von dem abgeschaut, worin die Spiele von Double Fine und Telltale wirklich gut sind. Zusammen mit den eigenen Erfahrungen wurde ein Adventure gezimmert, das spielerisch nicht mehr so sperrig ist wie die Vertreter der alten Schule, ohne aber dabei aufzuhören ein Spiel zu sein. Im Erzählen von starken Geschichten war das Studio schon immer gut und inzwischen passen auch die Präsentation und der spielerische Unterboden immer besser. Letzteres schließt auch die Steuerung der Charaktere mit ein – was als ausdrückliche Empfehlung verstanden werden kann, das Spiel auch am PC mit einem Controller zu spielen. Das fühlt sich an vielen Stellen natürlicher an.

Wie schon der Vorgänger ist Silence: The Whispered World 2 noch dazu ein Adventure, das sich trotz seiner kindlichen und märchenhaften Aufmachung vor allem auch an ein erwachsenes Publikum richtet. Die Botschaft des Spiels ist nicht sofort ersichtlich, denn auch wenn Du beide Enden kennst, springt sie Dir nicht ins Gesicht. Doch während bei der tatsächlich erzählten Handlung manchmal wirklich ein paar erklärende Szenen zu fehlen scheinen, ist die eigentliche Botschaft überall zu hören und zu sehen, wenn Du darauf achtest. Sie steckt bereits in den ersten Dialogen und vor allem im Finale. Und als auch ich sie ein paar Minuten nach dem Spielen des zweiten Endes erkannt habe, musste ich weinen.

„Im Zustand der Melancholie ist man von Finsternis geblendet“, heißt es irgendwann im Spiel. Wohl dem, der irgendwann den Glauben und das Vertrauen in sich selbst wiederfindet. Danke für das Spiel, Daedalic – vor allem an Marco Hüllen.

The Whispered World 2 ist seit dem 15. November 2016 für den PC erhältlich und erscheint 28. November auch für die PlayStation 4. Für die Xbox One wird es das Adventure nur digital zum Download geben.

Silence: The Whispering World 2 jetzt für PS4 bestellen*

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung