Akte Silent Hills: Kojima und del Toro immer noch an Zusammenarbeit interessiert

Cliff Amador

Seit der Trennung zwischen Metal Gear-Schöpfer Hideo Kojima und dem Publisher Konami steht fest, dass Silent Hills der Vergangenheit angehört. Doch scheinen Kojima und Guillermo del Toro, noch immer an einem gemeinsamen Projekt interessiert zu sein.

Die letzten Monate waren für Fans des Survival Horror-Genres nicht gerade leicht. Publisher Konami und Hideo Kojima gehen offiziell getrennte Wege. Bedeutet im Klartext: Silent Hills ist nicht mehr und wird auch niemals sein. Zumindest Regisseur Guillermo del Toro und Hideo Kojima werden nicht mehr unter der Konami-Flagge an der Neuinterpretation der lang vermissten Grusel-Reihe werkeln.

Doch wer will gleich frustriert in der Ecke schmollen? Schließlich schließt Kojimas Abgang bei Konami keine Zusammenarbeit mit dem kreativen Film-Genie aus. Guillermo del Toro sprach mit IGN nicht nur über Silent Hills, auch das ein oder andere Wort über eine potentielle Zusammenarbeit mit Hideo Kojima ist gefallen. „Ich liebe es, mit Kojima-San zu arbeiten“, so del Toro. „Wir stehen immer noch in Kontakt. Wir sind immer noch Freunde und arbeiten daran, bald etwas zu entwickeln, das nicht Silent Hills ist“.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Atmosphäre statt Gedärme: 13 einzigartige Horror-Spiele

Später ging Guillermo del Toro auf den Entwicklungsstand von Silent Hills ein. Man befand sich gerade mal in der Konzept-Phase. Interessant ist auch, dass der Kampf gegen Psycho Mantis in Metal Gear Solid den kreativen Grundbaustein für Silent Hills gelegt hat. „Wir waren gerade erst am Planen und ich finde, es ist eine Schande, das daraus nichts geworden ist“, so der Regisseur. „Wir sprachen darüber, die Grenzen der aktuellen Konsolen-Hardware auszureizen. Wir wollten ein Spiel erschaffen, das mit eurem Kopf spielt. Eines der besten Momente in Metal Gear Solid ist der Kampf gegen Psycho Mantis. Die Idee, das ein Spiel mit dem Spieler interagiert und solche Sachen.“

quelle: ign

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung