Nach Silent-Hills-Desaster: Guillermo Del Toro meint „Fuck Konami“

Kristin Knillmann 3

Hollywood-Regisseur Guillermo del Toro scheint nach den ganzen Problemen rund um Silent Hills, in dessen Entwicklung er ursprünglich verwickelt war, reichlich angepisst von Publisher Konami. Auf Twitter macht er seinem Unmut nun erneut Luft.

Death Stranding - The Game Awards 2016 - Trailer-Weltpremiere.

Es ist nicht das erste Mal, dass Guillermo del Toro (Hellboy, Pan’s Labyrinth) seine Wut gegenüber „gierigen Publishern“ im Internet ausdrückt. Der Regisseur war ursprünglich in das Silent-Hills-Projekt von Konami und Hideo Kojima verwickelt, bevor es eingestampft wurde. Im Februar dieses Jahres ärgerte er sich vor allem über den fehlenden Mut der großen Publisher und nannte Konami indirekt „Bastarde mit Geld“, weil sie angeblich kein Risiko eingehen wollen. Im August meinte Del Toro dann, dass er generell gar keine Lust mehr auf die Entwicklung von Videospielen habe.

Allen Grund hat der Regisseur dazu auf jeden Fall: Bei den gestrigen Game Awards erwähnte Moderator Geoff Keighley, dass Del Toros guter Freund und Kollege Hideo Kojima die letzten Monate der Entwicklung von Metal Gear Solid 5 isoliert von seinem Team hat arbeiten müssen. Publisher Konami war im letzten Jahr außerdem dafür verantwortlich, dass Kojima seine Auszeichnung bei den Game Awards nicht persönlich entgegennehmen konnte.

Trotz seiner vorherigen Aussagen, sich aus dem Spielebereich zurückziehen zu wollen, arbeitet Guillermo del Toro doch weiter mit Kojima zusammen: Zum gemeinsamen Projekt Death Stranding gab es gestern im Rahmen der Game Awards 2016 einen neuen Trailer, den ich Dir oben eingebunden habe. Im Video taucht auch Guillermo del Toro als wichtige Figur auf:

Seine Begeisterung für das Projekt drückte der Regisseur heute auf Twitter mit einem „VIVA KOJIMA“ (zu Deutsch: „Es lebe Kojima“) aus. Er konnte es sich allerdings nicht nehmen lassen, vorher noch mal ordentlich verbal auf Publisher Konami einzuprügeln. Er sagt, dass das Beenden des Silent-Hills-Projektes von Seiten Konami eines der „idiotischsten Dinge aller Zeiten“ war. Hier seine Tweets:

Quelle: Kotaku

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung