Silent Hills: Nun meldet sich Norman Reedus zu Wort

Annika Schumann 2

Der The Walking Dead-Schauspieler Norman Reedus hat gemeinsam mit Hideo Kojima und Guillermo del Toro am Horror-Spektakel Silent Hills gearbeitet. Das Projekt wurde bekanntlich von Konami eingestellt, doch Reedus denkt trotzdem nicht, dass das das Ende ist.

Silent Hills: Das Ende von Konami?

Silent Hills wird, in der ursprünglich gedachten Weise, nicht mehr erscheinen. Dies ist bereits seit einer ganzen Weile bekannt.

Schauspieler Norman Reedus hätte ein Teil des Spiels sein sollen und äußert sich nun zu der Einstellung. Er finde es sehr bedauerlich, dass Konami sich für die Einstellung entschieden habe, aber er habe Hoffnung, dass Kojima, del Toro und er dennoch etwas auf die Beine stellen können. Reedus gab an, dass er seine Kollegen als Genies ansieht und er überwältigt sei von der Tatsache, wie sehr die Spieler Silent Hills immer noch wollen. Petitionen mit mehreren hunderttausend Unterschriften wurden beispielsweise eingereicht. Reedus habe so etwas noch nie gesehen und denkt, dass es auf jeden Fall geschehen muss. Die Drei müssen definitiv das Spiel oder etwas Ähnliches erschaffen.

Doch auch er weiß nicht genau, wie weit die Arbeiten an Silent Hills vor der Einstellung fortgeschritten waren. Er habe zwar etliche Fotoshootings mitgemacht, sodass er von allen Seiten und Winkeln abgelichtet wurde, aber direkt an der Story konnte er noch nicht arbeiten – das hätte zwar bevorgestanden, doch dann wurde das Projekt eingestellt.

Kojima und del Toro haben ebenfalls angegeben, dass sie in der Zukunft eine erneute Zusammenarbeit nicht ausschließen, doch wie genau diese aussehen wird, ist noch völlig unklar. Reedus hat aber die Hoffnung, dass auch er dann wieder Teil des Teams sein wird und sie ein großartiges Projekt veröffentlichen. Laut ihm sei es einfach Schicksal und es müsse passieren.

silent hills

Quelle: IGN

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung