Im Rahmen der gamescom hat Hideo Kojima bekannt gegeben, dass er gemeinsam mit dem Regisseur Guillermo del Toro an dem Survival-Horror-Spiel Silent Hills arbeitet. In einem Interview hat Kojima nun über die Spielwelt und die Kamera-Perspektive gesprochen.

 

Silent Hills

Facts 
Silent Hills

Auf der gamescom-Pressekonferenz hat Sony einen spielbaren Teaser zu einem neuen Horror-Spiel vorgestellt. Erst nachdem die ersten Spieler die kostenlose Demo ausprobiert haben, ist einem klar geworden, dass es sich hierbei um einen Vorgeschmack auf „Silent Hills“ von Entwickler-Legende Hideo Kojima und Star-Regisseur Guillermo del Toro handelt.

Mit Details hielt sich Hideo Kojima noch zurück, doch unseren Kollegen von WhatIfGaming ist es trotzdem gelungen, einige Informationen zu „Silent Hills“ zu erhalten. Demnach experimentiert das Team noch mit der Kamera-Perspektive herum. Entweder möchte man den Spielern erlauben, selbst zu entscheiden, ob man in der Ego- oder Verfolger-Perspektive spielen möchte oder man entscheidet sich im Laufe der Entwicklung für die Third-Person-Ansicht und wechselt nur in bestimmten Szenen zur Ego-Ansicht.

Darüber hinaus wurde Kojima die Frage gestellt, ob es sich bei dem neuen Spiel um einen Open-World-Titel handelt oder man auf einem linearen Weg durch die Spielwelt geführt wird. Dazu gab der Game Designer nur den entscheidenden Hinweis, dass das Spiel auf Basis der FOX Engine entsteht. Diese sei wiederum primär für Spiele mit offener Welt kreiert worden, weshalb die Vermutung nahe liegt, dass auch „Silent Hills“ über eine offene Spielwelt verfügen wird. Dem Entwicklerteam bleibt noch genügend Zeit, um sich zu entscheiden, denn das Spiel soll frühestens 2016 erscheinen.

Quelle: WhatIfGaming

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Richard Nold
Richard Nold, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?