Skyrim Komplettlösung: Halbnackt durch die Eiswüste - aber mit Plan

Jonas Wekenborg 10

Hauptquest: Das Horn von Jurgen Windrufer
Um unter Beweis zu stellen, ob wir tatsächlich der legendäre Dovakhiin sind, sollen wir das Horn von Jurgen Windrufer ausfindig machen, der der legendäre Gründer der Graubärte ist. Dieses soll sich in einem Ort namens Ustengrav befinden, das leider nur querfeldein zu erreichen ist. Also ab zur nächsten Siedlung und dann in die Bresche schlagen.

Ustengrav stellt sich als Versteck von Banditen und Totenbeschwörern heraus. Haben wir die Ruine erfolgreich hinter uns gelassen, wechselt der Baustil zu grob geschlagener Höhle und die Bewohner sind letztlich nur noch Skelette. Auf der linken Seite führt ein steinerner Steg in die Tiefe und in der Mitte gelangen wir über eine Brücke auf die andere Seite. Jetzt solltet ihr nicht aus der Puste sein, denn für das folgende Rätsel benötigen wir den Wirbelwindschrei.

Die Säulen, die sich im Raum befinden, werden durch Annäherung aktiviert. Dabei hebt sich jeweils ein Fallgitter, das allerdings nach ein paar Sekunden wieder herabgleitet. Wir aktivieren also in Normaltempo die drei Säulen und sprinten dann mit Hilfe des Wirbelwindschreis durch die Tore.

Nachdem wir die Gitter hinter uns gelassen haben, gelangen wir in einen Raum mit weiteren Fallen und einigen Frostbissspinnen. Die Spinnen im Fernkampf vom Anfang des Raumes empfiehlt sich, man kann aber auch mit Hilfe des Wirbelwindsprints über die Auslöser eilen, um zur nächsten sicheren Plattform zu gelangen.
Als wir uns nun endlich am Ziel unserer Suche wähnen, entdecken wir auf dem Sockel des Hornes… Nichts. Besser gesagt die Nachricht des dreisten Diebes, der das Horn an sich genommen hat und nun in Flusswald auf uns wartet.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Skyrim: Diese Quests sind so gut versteckt, dass du bestimmt nicht alle kennst

Hauptquest: Eine Klinge im Dunkeln
Um unser Date mit dem Dibe perfekt zu machen, mieten wir uns in der Dachkammer der Gaststätte Schlafender Riese ein. Die Gastwirtin behauptet zwar, dass es kein solches Zimmer gäbe, gibt uns aber den Schlüssel für einen anderen Raum. Des Nächtens erscheint schließlich Delphine, die sich als Horn-Dieb zu erkennen gibt. In ihrem Geheimversteck klärt sie uns über die Theorie auf, dass die Drachen nach einem bestimmten Muster auftauchen sollen.

Demnach erscheint der nächste Drache aus einem Grab in der Nähe von Kyneshain. Dort sollen wir uns mit ihr treffen. Einerseits, um ihre Theorie zu bewahrheiten und andererseits dem Drachen den Garaus zu machen. Bereits jetzt gibt sie und das Horn von Jurgen Windrufer, das wir den Graubärten im Tausch der Anerkennung als Dovakhiin und ein abschließendes Wort zurückbringen sollten.

In Kyneshain angelangt, erblicken wir schon den schwarzen Drachen, der über dem Ort und dem angrenzenden Gipfel kreist. Hinter der Schänke führt ein Weg ins Gebirge und wir entdecken das versteckte Grab, von dem Delphine erzählt hat. Und anscheinend hat die Gute nicht gelogen: Der schwarze Drache erweckt einen weiteren Drachen aus dem Grab und unterhält sich mit ihm in Drachensprache. Als er die Biege macht, stehen wir einem Kampf mit dem frisch Erweckten gegenüber.

Nach dem aufreibenden Kampf mit Sahloknir gibt sich Delphine als Klinge, Eliteeinheit der Kaiserlichen, zu erkennen. Da der Orden ursprünglich eine Einheit von Drachentötern darstellte, erklärt sich auch ihr Interesse an unserer Person. Für mehr Informationen ordert sie uns zurück in ihr Versteck in Flusswald.

Eine Übersicht über alle Quests findet ihr auf unserer Übersichtsseite zur Skyrim Komplettlösung.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung