SOMA: Die "Horror-Revolution" der Amnesia-Macher

Nils Lassen 3

Die Amnesia-Macher Frictional Games wollen mit ihrem neuen Projekt SOMA eine neue Art der Angst schaffen. Der Horror soll sich dabei von Amnesia: The Dark Descent unterscheiden.

SOMA: Die "Horror-Revolution" der Amnesia-Macher

In einem Interview mit GamingBolt sprach der CEO von Frictional Games Thomas Grip über ihr aktuelles Horror-Projekt SOMA. Laut Grip war das Kernelement der zuletzt erschienenen Horror-Spiele das Weglaufen und Verstecken vor einem Gegner. SOMA will anders und damit auch anders als Amnesia, also ohne „run and hide in closets“, aber trotzdem genauso angsteinflößend sein. Ähnlich wie damals mit Amnesia wollen Fricitonal Games wieder eine neue Art des Horros vermitteln. So sollen Monster nur selten, aber dafür auf eine etwas andere Art erscheinen. Manche Gegner können demnach auch hilfreich sein, andere wiederum nicht. So weiß der Spieler nie was ihn erwartet. Außerdem verhält sich jedes Monster anders, manche dürfen nicht direkt angeschaut werden, andere reagieren sensibel auf Lautstärke.

SOMA erscheint 2015 für PC und PS4.

Quelle: VG247

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung