Scheinbar macht sich Nintendos bunter Farb-Shooter Splatoon derzeit so gut, dass japanische Händler das Spiel samt seiner exklusiven Amiibo-Figuren nicht mehr verkaufen können.

 

Splatoon

Facts 
Splatoon

Jetzt wo Splatoon für Nintendos Wii U erhältlich ist, tragen die meisten Käufer bereits die wildesten Farbschlachten aus, nur gibt es da ein kleines Problem: Mittlerweile hat sich der bunte Farb-Shooter so oft verkauft, dass viele Läden den Titel schon gar nicht mehr in ihrem Sortiment führen. Zumindest ist das gerade in Japan der Fall, weshalb sich Big N sogar schon über Twitter zu Wort gemeldet hat.

Nintendo verspricht neue Lieferungen, auch im Bezug auf die derzeitige Knappheit bei den Amiibos, weist aber gleichzeitig daraufhin, dass Interessierte die Möglichkeit haben, das Spiel in digitaler Form im eShop zu kaufen. Hierzulande ist es leider auch nicht mehr so einfach, an Splatoon-Amiibos zu kommen. Wann wir mit einer neuen Welle an Figuren rechnen dürfen, steht leider auch noch aus.

Bilderstrecke starten(25 Bilder)
Dreist geklaut: 12 Spiele-Klone, die Erfolgskonzepte fast eins zu eins kopieren

Habt ihr schon unseren Video-Test zu Splatoon gesehen?

Splatoon: Test / Review zum Nintendo-Funshooter

Splatoon könnt ihr euch hier bestellen

Hier Splatoon bestellen und sich in die Farbschlacht stürzen

Quelle: twitter

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).